Abo
  • Services:

EA-Dokument soll Xbox-2-Starttermin verraten haben

SPOnG will interne Informationen von EA vorliegen haben

Die Spielenews-Website SPOnG will ein internes Dokument von Electronic Arts vorliegen haben, in dem nicht nur das kommende Multiplattform-Rennspiel "Need for Speed: Most Wanted" angekündigt wird. Darüber hinaus gibt EA darin angeblich auch noch an, wann mit der Xbox 2 zu rechnen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Need for Speed: Most Wanted soll nach den von EA nicht bestätigten Informationen die Serie nach den beiden Underground-Titeln wieder zu seinen Ursprüngen zurückführen und Verfolgungsjagden mit der Polizei zum Inhalt haben. Neben dem Abschütteln von Polizeifahrzeugen in vier verschiedenen Regionen mit Echtzeit-Wetter sollen verschiedene Action-Modi wie Race, Circuit, Sprint und Knockout geboten werden. Anders als bei Underground werde bei Most Wanted tagsüber und nicht nachts gefahren. Der Online-Modus soll dem von Underground 2 entsprechen - allerdings keine technischen Probleme zwischen US- und EU-Spielern mit sich bringen. Das Multi-Plattformspiel wird dem unbestätigten Gerücht zufolge Ende 2005 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, München, Ingolstadt
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Dabei soll EA sein Need for Speed: Most Wanted nicht nur für PC, GameCube, PlayStation 2, Xbox und die Handhelds GBA, DS und PSP angekündigt haben, sondern auch für die von Microsoft selbst noch gar nicht offiziell angekündigte Xbox 2. Die Versionen sollen zeitgleich erscheinen, so dass demnach auch die Xbox 2 für Ende 2005 geplant ist. Nebenbei will SPOnG noch erfahren haben, dass EA zur Xbox-2-Einführung auch mit Burnout 4 aufwarten will.

Etwas verwunderlich ist, dass schon jetzt so eine inoffizielle Ankündigung existieren soll, wie sie SPOnG vorliegen haben will. Microsoft hat auf Nachfrage von Golem.de wie zu erwarten keinen Kommentar abgegeben, Gerüchte würden generell nicht kommentiert. Kurz vor der Consumer Electronics Show 2005 in Las Vegas Anfang Januar keimte Hoffnung auf, dass Bill Gates in seiner Keynote die Xbox 2 vorstellen werde, was jedoch nicht passierte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  2. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  3. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  4. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!

HuClan Warlayn 13. Jun 2005

Ja du hast schon recht aber das wäre doch der Burner schlecht hin alle denken das die...

soWhat 20. Jan 2005

http://www.albinoblacksheep.com/flash/youare.php woher wissen die das ? kennen die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /