Abo
  • Services:

Activision kauft Vicarious Visions

Publisher will mit Entwicklerstudio und deren Engine Konsolenmarkt erobern

Der Spielepublisher Activision hat sich mit Vicarious Visions nicht nur den Entwickler der noch nicht erschienenen Xbox-Umsetzung von Doom 3 und der PlayStation-Titel Tony Hawk's Underground 2 sowie Spider-Man 2 gekauft, sondern auch deren Spieleprogrammier-Umgebung Intrinsic Alchemy. Activision hofft damit, seine Entwicklung insbesondere für neue und kommende Spielesysteme zu stärken.

Artikel veröffentlicht am ,

Vicarious Visions hat Activision zufolge fünf Spiele entwickelt, die jeweils über eine Million Mal verkauft wurden. Auch auf dem Nintendo DS und für die konkurrierende PSP von Sony ist Vicurius Visions mit seinen Handheld-Umsetzungen von Spider-Man 2 bereits aktiv. Vicarious Visions entwickelt dank seiner Games-Middleware Alchemy plattformübergreifend für Handhelds, Konsolen und PC, ist allerdings auf dem PC bisher weniger zu Hause. Activision hat das Unternehmen aber auch nicht wegen seiner PC-Aktivitäten erworben, sondern um seine Position im Markt für neue Handhelds und kommende Konsolen zu stärken.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Im Rahmen einer zwischen Activision und Vicarius Visions getroffenen Verkaufsvereinbarung wurde das derzeit 100 Personen beschäftigende kalifornische Spieleentwicklungsstudio zur hundertprozentigen Tochter des Publishers. Das Vicarious-Visions-Management sowie wichtige Entwickler sollen Langzeitarbeitsverträge mit Activision abgeschlossen haben. Vor der Übernahme hatte Activision mit seinem "neuen" Entwicklerstudio bereits lange Jahre zusammengearbeitet.

Finanzielle Details der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 28,99€
  3. 19,99€
  4. 19,99€

Laser VZ 200 21. Jan 2005

Damals (1982/1983) war Activision wirklich absolut top! Gibts hier so "alte...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /