Abo
  • Services:
Anzeige

TrekStor: MP3-Player mit OLED und Ogg-Vorbis-Unterstützung

Kleine Flash-Player mit bis zu 1 GByte Speicherkapazität

TrekStor erweitert mit zwei neuen MP3-Playern mit Flash-Speicher seine i.Beat-Produktfamilie. Einer der Flash-Player mit Speicherkapazitäten von bis zu 1 GByte spielt auch Dateien im Ogg-Vorbis-Format ab, der andere verfügt über ein farbiges OLED-Display.

Der i.Beat cube gibt Musikdateien in den Formaten MP3, WMA sowie Ogg-Vorbis wieder und ist zusätzlich als digitales Diktiergerät einsetzbar. Er verfügt über ein integriertes Stereo-FM-Radio, aus dem er auch aufnehmen kann. Dabei misst der quaderförmige Player nur 53 x 22 x 22 mm. Neben einem Equalizer mit fünf Voreinstellungen bietet der i.Beat cube mit "SRS WOW" auch eine Einstellung für Surround Sound.

Anzeige
i.Beat cube - MP3-Player
i.Beat cube - MP3-Player

Daten lassen sich per USB 2.0 auf den Player kopieren, der so auch als Speicherstick nutzbar ist. Eine siebenfarbige ID3-Tag-Anzeige erlaubt zusammen mit einer Ordnerstruktur die Navigation durch den Musikbestand. Bestückt mit einer AAA-Batterie soll der Player bis zu 16 Stunden durchhalten, sein Gewicht ohne Batterie liegt bei 23 Gramm. Zusammen mit Stereo-Kopfhörer, Umhängeband und USB-Verlängerungskabel soll der i.Beat cube ab März 2005 mit 256 MByte zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 159,- Euro zu haben sein. Die Version mit 512 MByte soll 199,- Euro kosten, die 1-GByte-Variante liegt im Preis bei 249,- Euro.

Der zweite Neue, der i.Beat organix, spielt zwar nur Dateien im MP3- und WMA-Format ab, verfügt dafür aber über ein OLED-Display. Es soll auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen für eine gute Lesbarkeit sorgen. Zudem wird der mit Alarm- und Stoppuhr-Funktion ausgestattete Player im Jogging-Set mit MX300-Kopfhörern von Sennheiser geliefert. Mit Musik oder sonstigen Daten befüllt wird das Gerät ebenfalls per USB-2.0-Schnittstelle.

i.Beat organix - MP3-Player
i.Beat organix - MP3-Player

Der Player soll eine Spieldauer von bis zu 25 Stunden bieten und mit seinem doppelten Kopfhöreranschluss auch zwei Personen gleichzeitig mit Musik oder Radio (inkl. Aufnahmefunktion) versorgen. Dabei steckt der Player in einem Aluminium-Magnesium-Gehäuse und verfügt über die gleichen Equalizer-Einstellungen wie der i.Beat cube.

Der i.Beat organix misst 75 x 32 x 16 mm und wiegt zusammen mit seinem Lithium-Polymer-Akku 40 Gramm. Auch er soll ab März 2005 zu haben sein, der empfohlene Verkaufspreis liegt hier bei 169,- Euro für die Variante mit 256 MByte bzw. 209,- Euro für die Versionen mit 512 MByte und 259,- Euro für 1 GByte. Die Player dürften im Handel günstiger zu haben sein, was aber angesichts der Preise der Konkurrenten auch nötig ist.


eye home zur Startseite
Hoh 04. Mär 2006

Marcus 23. Sep 2005

Ok jetzt ist auch schon ein wenig Zeit vergangen und ich sage nur JA zu diesem Produkt (i...

SPM 28. Jan 2005

Nehmen wir mal an: Ein OLED hält maximal 5000 Stunden und lagernd 5 Jahre. - Ein LCD...

Hörtnix 24. Jan 2005

-MP3, OGG Support -lange Dateinamen, ID3.... -WMA unnötig -Verzeichnisfunktion -wird von...

Christian 21. Jan 2005

Nach dem nächsten Firmwareupdate beherrscht der Organix auch das OGG Format! Info...


filesharing-news.de / 20. Jan 2005

Trekstor mit zwei neuen MP3-Playern am Start



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. expert SE, Langenhagen
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Wer übernimmt die Kosten?

    Cyber | 03:10

  2. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  3. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  4. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel