Abo
  • Services:

World of Warcraft - Lieferstopp wegen überlasteter Server

Blizzard "schenkt" Spielern 48 Freistunden wegen anhaltender Server-Probleme

Das große Interesse am Ende November 2004 in den USA, Kanada und Neuseeland gestarteten Online-Rollenspiel World of Warcraft hat Blizzard laut eines FileFront-Berichts gezwungen, die Nachlieferung an Händler vorerst zurückzuhalten. Blizzard berichtete am 10. Januar 2005, World of Warcraft über 600.000-mal verkauft zu haben - die überlasteten Server sorgen mitunter für lange Wartezeiten, verlorene Spielzeit und Diskussionen verärgerter Spieler im offiziellen Forum.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Erfolg von WoW machte es zum Online-Rollenspiel mit dem bisher erfolgreichsten Verkaufsstart. Doch mussten die Server schon über Weihnachten bis über 200.000 gleichzeitig aktive Spieler verkraften. Die von Spielern berichteten Probleme über nicht erreichbare oder instabile Server sowie vereinzelte Kritik an mangelnder Spielbalance oder der noch nicht fertigen Regionen in der virtuellen WoW-Spielwelt sind offenbar auch Blizzard bekannt. Nicht ohne Grund sucht das Unternehmen derzeit direkt über seine Homepage einen erfahrenen "Network Operations Manager", Server-Programmierer, Datenbank-Administratoren, weiteres Kundendienst-Personal, Spieleprogrammierer und Grafiker.

Inhalt:
  1. World of Warcraft - Lieferstopp wegen überlasteter Server
  2. World of Warcraft - Lieferstopp wegen überlasteter Server

Auf der offiziellen WoW-Homepage erklärte Blizzard am 18. Januar 2005, dass man sich bemühe, die Probleme zu beseitigen. Einige Datenbank-Hardware soll bereits aufgewertet worden sein und die dafür nötigen Datentransfers von alten zu neuen Servern hätten zwischenzeitlich für weitere Nicht-Erreichbarkeit von Realms gesorgt. Sobald existierende Konfigurationsprobleme mit der zum Einsatz kommenden Netzwerk-Hardware - in einer Blizzard-Stellenausschreibung ist von Cisco-Produkten die Rede - behoben seien, sollen das Server-Upgrade und die Datentransfers helfen, die Last auf verschiedene Server zu verteilen und die Leistung zu steigern.

Die Lösung der von "einigen Spielern" erfahrenen Probleme soll damit nur noch eine Frage der Zeit sein, so Blizzard. Schaut man in die Foren, so scheinen es jedoch mehr als nur ein ein paar Spieler zu sein, die Probleme damit hatten, überhaupt ins Spiel zu kommen und dann auch für eine längere Periode spielen zu können.

World of Warcraft - Lieferstopp wegen überlasteter Server 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Phall 11. Apr 2005

Vergesst das "hat"... oO

The Howler 21. Jan 2005

Deja vous? Dabei gibts hier doch garkeinen Postingcounter!

The Howler 21. Jan 2005

Zumindest hoffe ich dass die %e sich überschneiden....

the howler 21. Jan 2005

doh... nuff said

Fabian 20. Jan 2005

Es ist noch zu klein in der Anleitung: Mittel ist für aktuelle Systeme, High Quality/Best...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /