Abo
  • Services:

World of Warcraft - Lieferstopp wegen überlasteter Server

Blizzard brachte sein Bedauern über die Server-Überlastung und dadurch resultierenden mangelnden Spielspaß zum Ausdruck, als eine Art Entschuldigung schreibt man deshalb allen Spielern eine um zwei Tage verlängerte Spielzeit gut und bittet um Nachsicht während der weiteren Veränderungen am Spiel zu Gunsten der Langzeitstabilität. Blizzard zufolge müssen sich Spieler weiterhin auf gelegentliche Login-Warteschlangen einrichten, die aber von mehreren Stunden auf Minuten verringert worden sein sollen.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Im WoW-Forum drehen sich derzeit die umfangreichsten, teils hitzigen Diskussionen um die Server-Probleme, verlorene Spielzeit und die Gutschrift. Bei Spielern kommen die zwei gutgeschriebenen Stunden nicht durchweg so gut an, wie Blizzard es erwartet haben mag. Da Spieler der ersten Stunde bereits ihren freien Spielmonat hinter sich haben und bis zu 15,- Dollar pro Monat zahlen müssen, scheint die Geduld überstrapaziert zu sein. Ein Spieler brachte es auf den Punkt: "Danke für die Zeit, aber löst das Problem, weil uns die kostenlose Zeit nichts bringt, wenn sie in einer Warteschlange verbracht werden muss". Ein anderer warf Blizzard vor, dass die zwei Tage umgerechnet in Abo-Gebühr etwa einen US-Dollar ausmachen und die Dankbarkeit einiger Spieler im Forum nicht wirklich angebracht sei.

Dass derzeit wegen der Probleme mit World of Warcraft keine Nachlieferungen erfolgen, zeigt ein Blick auf Onlineshops wie Amazon.com oder EBGames.com. Der Erfolg hat zwar dazu beigetragen, dass Blizzards erste WoW-Lieferungen schneller als erwartet verkauft waren, andererseits hat sich das Unternehmen auch entschlossen, vorerst keine weiteren WoW-Pakete an Händler zu senden und gibt auch im eigenen Onlineshop an, dass WoW ausverkauft ist. Im WoW-Forum hieß es bereits am 11. Januar 2005 von einem Blizzard-Angestellten "Caydiem" dazu: "Wir werden mehr Exemplare liefern, wenn wir sicher sind, dass alle Spieler, bestehende wie neue, eine stabile, angenehme Erfahrung in unseren Realms machen."

Startprobleme sind für Online-Rollenspiele auf Grund der Komplexität - auch mit Überlastungstests während der Beta-Phase - nichts Neues. Auch EverQuest 2 bekommt derzeit im offiziellen SOE-Forum viel Kritik seitens der Spieler ab, allerdings nicht wegen Netzwerkproblemen, sondern wegen Bugs im Spiel oder mangelnder Grafikleistung ausgerechnet auf den von SOE als ideal fürs Spiel beworbenen GeForce-6-Karten (Nvidia soll bereits einen Bug im Treiber ausfindig gemacht haben).

In Europa wird World of Warcraft voraussichtlich im Februar 2005 starten, Anfang Januar startete die finale Beta.

 World of Warcraft - Lieferstopp wegen überlasteter Server
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 14,02€
  4. 4,99€

Phall 11. Apr 2005

Vergesst das "hat"... oO

The Howler 21. Jan 2005

Deja vous? Dabei gibts hier doch garkeinen Postingcounter!

The Howler 21. Jan 2005

Zumindest hoffe ich dass die %e sich überschneiden....

the howler 21. Jan 2005

doh... nuff said

Fabian 20. Jan 2005

Es ist noch zu klein in der Anleitung: Mittel ist für aktuelle Systeme, High Quality/Best...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /