Abo
  • IT-Karriere:

Xoro HSD 310 und HSD 415 doch um Nero Digital erweiterbar

ESS-Chip beherrscht nur ASP/H.263-basierten Nero-Digital-Codec

Anders als von der MAS Elektronik AG erst angegeben, werden die bestehenden DivX-DVD-Player Xoro HSD 310 und HSD 415 doch per Fimware-Update um Unterstützung für das Videokompressionsformat erweitert werden können. Vorher hieß es noch, dass nur ein leicht veränderter und für den 17. Januar 2005 angekündigter HSD 415 neben DivX und Xvid auch das vom Brenner-Software-Entwickler Nero (ehemals Ahead) unterstützte Nero Digital abspielen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem der MAS-Vertrieb einem Golem.de-Leser auf Nachfrage mitteilte, dass ein Update für den HSD 415 doch möglich sei und das ab dieser Woche als Nero-Digital-tauglich vertriebene Gerät technisch identisch ist, hakte Golem.de nach. Ein MAS-Sprecher erklärte, dass es wirklich eine Änderung bezüglich der Nero-Update-Fähigkeit gegeben habe.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Nürnberg

"Für die 'älteren' Modelle Xoro HSD 310 und HSD 415 hat unser Engineering-Team ein Update vom Chiphersteller ESS Technologies erhalten, welches Nero-Digital-Wiedergabe auch auf diesen Playern ermöglicht. Das Update wurde angepasst und nach eingehender Prüfung gestern zum Download freigegeben", hieß es gegenüber Golem.de.

Zum Zeitpunkt der ersten Ankündigung der Nero-Digital-Unterstützung seien die Aussagen des Chip-Herstellers noch eindeutig negativ gewesen, es könne kein Update geben. Für die Kunden freue man sich nun, sei aber auch nicht glücklich über das Hin und Her, heißt es seitens MAS weiter. Seit dem 17. Januar 2005 sind die Updates auf Nero Digital für den HSD 310 und HSD 415 zum Download auf Xoro.de erhältlich.

Die Unterstützung für Nero Digital durch den Xoro HSD 310 und HSD 415 bezieht sich auf das ältere "Nero Digital Standard Profil" für MPEG-4 ASP/H.263, auf dem auch DivX und Xvid basieren. Die AAC-Audio-Kompression von Nero Digital sowie MP4-Dateierweiterung werden mit den Firmware-Updates für die beiden Geräte ebenfalls unterstützt, was allerdings aus Platzgründen die Unterstützung für osteuropäische Filmuntertitelung gekostet hat.

Der mit Nero Recode 2.2 eingeführte, dank MPEG-4-AVC/H.264-Kompression wesentlich leistungsfähigere neue Nero-Digital-Codec wird von den Xoro-DVD-Playern nicht unterstützt, dazu ist der ESS-Chipsatz nicht leistungsstark genug. Nero zufolge soll erst Mitte 2005 entsprechende Unterhaltungselektronik vorgestellt werden - auch MAS will dann wieder mit eigenen Geräten dabei sein und Nero Digital AVC abspielen können. Vermutlich werden dafür geeignete Geräte aber erst ab Ende 2005 in Europa zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

derinnovator 20. Jan 2005

für meinen Geschmack reichen MPEG 2 (sprich DVD), was schon so komplex ist, dass kaum...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

      •  /