Abo
  • IT-Karriere:

Preiswertes Sonoma-Notebook von Toshiba

Satellite A80 soll für 1.399,- Euro ab Ende Januar zu haben sein

Toshiba Europe wartet zu Jahresbeginn mit der komplett neu entwickelten Notebook-Reihe Satellite A80 für den SoHo-Bereich auf. Die Notebooks basieren auf Intels neuer Centrino-Plattform und sollen dank der Software SRS TruSurround XT Raumklang bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Satellite A80-121 verfüg über ein 15-Zoll-TFT-Display (1.024 x 768 Pixel) und ist mit dem Intel-Pentium-M-Prozessor 730 (1,6 GHz, 533 MHz Frontside-Bus) sowie einem Arbeitsspeicher von 512 MByte ausgestattet. Für die Grafik ist Intels 915-GM-Express-Chipsatz zuständig. Die Festplatte fasst 80 GByte.

Satellite A80 von Toshiba
Satellite A80 von Toshiba
Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg

Positioniert wird das erste verfügbare Modell der Satellite-A80-Reihe im mittleren Preissegment, das Gewicht liegt bei 2,7 kg. WLAN unterstützt das Notebook nach IEEE 802.11b/g mit bis zu 54 MBit/s. Zudem sind ein Ethernet-Port, ein Modem-Betrieb und ein TV-Ausgang sowie 4 x USB 2.0 und 1x FireWire (IEEE1394) integriert. Auch einen 8fach-DVD-Brenner (8fach DVD+/-R, 4fach DVD+/-RW, 3fach DVD-RAM) hat Toshiba eingebaut.

Der Satellite A80-121 soll ab Ende Januar zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1.399,- Euro im Handel erhältlich sein. Der Lithium-Ionen-Akku soll rund 3,5 bis 4 Stunden durchhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

Quote 21. Jan 2005

aye caramba :) yupp hast absolut recht flax und tomacco danke für die ausrede :)

Principesogno 20. Jan 2005

naja, das stimmt ja so nicht ganz: wenn ich bei diesem Display statt xga zb. sxga...

ekagi 20. Jan 2005

ich hoffe das nehmen sich andere hersteller als beispiel, 3 oder 4 usb ports gleich...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    •  /