VoIP-Anbieter sipgate jetzt in 1.000 Ortsnetzen

Kostenlose Rufnummern für Internettelefonie in 1.000 Ortsnetze

Der Internettelefonie-Anbieter sipgate hat weitere 850 Ortsnetze erschlossen, in denen er Kunden nun Rufnummern anbieten kann. Insgesamt stellt sipgate nun Ortsnetzrufnummern für VoIP-Dienste in 1.000 Ortsnetzen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Ausbau auf insgesamt 1.000 Ortsnetze erklärt das Unternehmen seine aktuelle, dritte Stufe des Netzausbaus für abgeschlossen. "Sipgate bietet somit mehr als 63 Millionen Deutschen einen VoIP-Anschluss mitsamt einer Rufnummer aus ihrem Ortsnetz. Wir erreichen so über 80 Prozent aller Internet-Breitbandkunden in Deutschland", erklärt Tim Mois, Geschäftsführer der indigo networks GmbH, die hinter sipgate steht.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    Intrum Deutschland GmbH, Heppenheim
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Durch die Vergabe von geographischen Rufnummern an die Kunden entscheidet sich sipgate zu einem Netzaufbau parallel zur 032-Rufnummerngasse, die die Regulierungsbehörde für die Internettelefonie vorgeschlagen hat. Grund hierfür ist auch die unklare Lage in Bezug auf die Verwendbarkeit der 032er-Rufnummern. Denn noch ist ungeklärt, welche Tarife für Gespräche zu 032er-Rufnummern berechnet werden.

Eine Übersicht über alle von sipgate erschlossenen Ortsnetze ist als PDF-Datei abrufbar. Die Ortsnetz-Rufnummern stellt sipgate kostenlos zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


carlheinz schichl 15. Okt 2006

Sehr geehrte Damen und Herren! Sehen Sie doch einmal auf www.aog123.com Anschluss ohne...

Leo Tollkirsch 20. Jan 2005

Die Arroganz von der "Telekotz" ist unerträglich!!! Der DSL-Zugang wird wohl nie alleine...

Krille 19. Jan 2005

So lange ENUM nicht richtig läuft und die RegTP lahmt (ich mein bei der Notrufgeschichte...

dd 19. Jan 2005

do { porn(); } while (true)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.
Von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
Artikel
  1. Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
    Digitalisierung
    500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

    Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /