Abo
  • Services:

Auch eBay Deutschland wird teurer - ab 18. Februar 2005

eBay wächst deutlich, aber nicht genug

Wer einen eBay-Shop betreibt, muss sich demnächst auf eine neue Gebührenstruktur einstellen. Manche Optionen werden bis zu 500 Prozent teurer, andere günstiger. Auch für private Anbieter wird die Option "Sofort kaufen" deutlich teurer. Derweil meldet eBay zwar wieder einmal Rekordergebnisse, liegt aber unter den Erwartungen der Analysten, worauf der Aktienkurs um über 10 Prozent nach unten ging.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Gebührenstruktur von eBay hatte in den USA bereits zu ersten Protesten geführt. Dort gelten die neuen Preise seit Anfang Januar, in Deutschland greifen die Änderungen ab 18. Februar.

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Deutliche Änderungen ergeben sich bei der Gestaltung von Angeboten in einem Shop. War bisher beispielsweise Fettschrift kostenlos, so verlangt eBay für diese Formatierung jetzt bei einem 30-Tage-Angebot 10 Cent. Für eine Galerie sind im gleichen Zeitraum statt einem fünf Cent fällig. Dafür ist die Nutzung des Verkaufs-Managers oder des Turbo-Listers zur Anzeigengestaltung jetzt kostenlos. Auch Bild-Optionen sind in den Shops günstiger, ein XXL-Foto kostet nur noch ab 5 Cent statt bisher 75 Cent.

Viel schwerer wiegen die Änderungen für die Option "Sofort kaufen", die auch bei privaten Auktionen gelten. Dieses Feature kostete bisher pauschal 10 Cent, was nun nur noch bei einem Sofort-Preis bis 9,99 Euro gilt. Bis 99,99 Euro sind 25 Cent fällig, ab 100 Euro 50 Cent.

Neu ist auch die Provision für besonders teure Artikel. Bis jetzt waren ab einem erzielten Preis von 500,01 Euro 20,50 Euro plus 2 Prozent des über 500,01 Euro hinausgehenden Preises fällig. Das gilt immer noch - ab 2.000,01 Euro sind aber nur noch pauschal 50,50 Euro fällig. Damit ist für Produkte ab 1.500 Euro eine insgesamt höhere Provision zu entrichten, ab dieser Marke wird das Verkaufen aber deutlich billiger, da der prozentuale Anteil entfällt. Offenbar will eBay damit den Handel mit höherwertigen Gütern ankurbeln.

Neben diesen allgemeinen Änderungen gibt es noch zahlreiche neue Preise für Fahrzeuge, Boote und Immobilien, die eBay aufgelistet hat.

Wie eBay in dieser Woche in den USA mitteilte, erzielte das Unternehmen im vierten Quartal 2004 einen Umsatz von 935,8 Millionen US-Dollar, 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Der operative Gewinn lag für das vierte Quartal bei 284,7 Millionen US-Dollar - ein Plus von 40 Prozent.

Im Jahr 2004 erzielte eBay insgesamt einen Umsatz von 3,27 Milliarden US-Dollar, was einem Zuwachs von 51 Prozent entspricht; 2003 waren es nur 2,17 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte um 76 Prozent auf 778,2 Millionen US-Dollar. Dabei wurden auf eBay Waren im Wert von 34,2 Milliarden US-Dollar gehandelt, was einer Erhöhung um 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Dennoch zeigte sich die Börse nicht begeistert von den Zahlen, das Wachstum fiel offenbar zu gering aus, die Aktie ging nach Bekanntwerden der Zahlen um über 10 Prozent nach unten. [von Nico Ernst]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Hans Georg Riedel 23. Jul 2008

Ebay Deutschland ist das Allerletzte, schädigt die deutsche Wirtschaft durch...

lorca 13. Feb 2005

ich nehme mir etwas zeit , sonst läuft mir die galle über ,wenn ich´s nicht tue. kein...

aberaber 07. Feb 2005

Erst vorgestern ist mir ein auf Ebay erworbener Mp3-Spieler nach 9 Monaten kaputt...

Weia 21. Jan 2005

Meine Rede...

gay 21. Jan 2005

www.gayauktion24.de


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /