Abo
  • IT-Karriere:

Vaio FS: Sonoma-Notebooks von Sony

Notebooks in schlanken Magnesiumgehäusen mit X-Black-Display

Auch Sony reiht sich in die Reihe der Notebook-Hersteller ein, die zum Start von Intels neuer Centrino-Generation ein neues Notebook auf den Markt bringen. Sonys neue Vaio-FS-Serie wartet aber mit noch mehr Neuerungen auf und steckt in einem Magnesiumgehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch Sony setzt auf Intels neuen Chipsatz 915, verbaut zudem aber seine Displays der "X-Black-Display-Technik", die dank einer verbesserten Filtertechnik auch bei sehr hellen oder häufig wechselnden Lichtverhältnissen im mobilen Einsatz für eine klare Darstellung sorgen soll. Zudem kommt ein DVD+RW-DL-Brenner und Nvidias GeForce Go 6200 mit Turbo-Cache zum Einsatz. Der Grafikchip selbst verfügt nur über 32 MByte Speicher, weitere maximal 96 MByte zwackt er vom Hauptspeicher des Systems ab, was, anders als der Name vermuten lässt, im Vergleich zum herkömmlichen Verfahren mit speziellem Grafikspeicher keine höhere Leistung erwarten lässt. Im Einstiegsmodell VGN-FS115B arbeitet allerdings ein Intel-915GM-Chipsatz mit integrierter Grafik und ohne PCI-Express.

Sony Vaio FS - Notebook
Sony Vaio FS - Notebook
Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München

Sony bietet die Sonoma-Notebooks mit Intels Pentium-M 730 und 740 mit 1,60 bzw. 1,73 GHz und 533 MHz Frontsidebus. Die 15,4-Zoll-Displays bieten eine WXGA-Auflösung (1.280 x 800 Pixel), die Speicherausstattung liegt bei 512 MByte (PC2700). Zudem verfügen die Notebooks über Festplatten mit 60 bzw. 100 GByte Kapazität.

Sony verspricht zudem eine problemlose Anbindung an Projektoren und externe Displays. Dank "Plug-and-Display" sollen die Notebooks automatisiert umschalten und die Auflösung anpassen. Allerdings spart Sony beim WLAN und unterstützt nur IEEE 802.11b/g.

Die Vaio-FS-Notebooks wiegen 2,8 kg und sollen ab sofort zu haben sein, das kleinste Modell VGN-FS115B ab 1.299,- Euro, das größte im Bunde, das VGN-FS195XP, für 1.699,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 49,70€

Tommy 11. Mär 2005

Ich hab's auch ca. 2 Wochen - nicht schlecht das Teil. Vorteile: - Display gefällt mir...

fst74 05. Mär 2005

Warum auch.. Die GForce Go6200 ist doch nicht die schlechteste! UT2004 läuft bei 1280*800...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /