• IT-Karriere:
  • Services:

PostgreSQL 8.0.0 - Mehr Neuerung als jemals zuvor

Native Windows-Version, Savepoints und Point-In-Time Recovery

Nach mehr als einem Jahr Entwicklungsarbeit ist das freie Datenbank-Management-System PostgreSQL jetzt in der Version 8.0.0 erschienen. Die neue Version wartet mit zahlreichen größeren Veränderungen auf und läuft erstmals auch nativ unter Windows.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank eines nativen Win32-Ports läuft PostgreSQL nun auch unter Windows 2000, XP sowie Windows Server 2003 als Dienst, während ältere Versionen auf Tools wie Cygwin angewiesen waren. Ältere Windows-Versionen werden allerdings nicht unterstützt. Ein spezieller Installer soll die Einrichtung unter Windows vereinfachen. Zwar soll die Windows-Version stabil laufen, die Entwickler weisen aber darauf hin, dass die Portierung noch recht jung und nicht schon jahrelang im Einsatz ist wie die Unix-Varianten.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. MEHRKANAL GmbH, Essen

Zu den wichtigsten neuen Funktionen in der Version 8.0.0 zählen sicherlich die "Savepoints", die es erlauben, einzelne Teile einer Transaktion abzubrechen und die gesamte Transaktion zu beenden und von vorn zu beginnen. Dies soll vor allem bei komplexen Transaktionen von Vorteil sein.

Darüber hinaus wartet PostgreSQL mit einer "Point-In-Time Recovery" auf. War man bei einem Festplattendefekt bislang auf ein älteres Backup oder einen replizierenden Server angewiesen, erlaubt es "Point-in-time Recovery" nun, kontinuierliche Backups anzulegen. Damit ist es möglich, direkt zum Zeitpunkt vor dem Fehler oder zum Zustand einer Transaktion in der Vergangenheit zurückzukehren.

Tablespaces erlauben es Administratoren, Dateisysteme zur Speicherung von Tabellen, Indizes und ganzen Datenbanken direkt auszuwählen. Damit soll die Kontrolle über die Festplattennutzung, aber auch die Leistung des Systems verbessert werden. Auch das Puffer-Management wurde überarbeitet. Eine intelligentere Strategie soll hier die Nutzung verfügbarer gemeinsamer Pufferspeicher optimieren.

Zudem lässt sich nun der Typ von Spalten mit "ALTER TABLE" ändern. Eine neue Version von plperl als serverseitige Sprache unterstützt unter anderem persistente, gemeinsam genutzte Speicherbereiche und Trigger. Auch lassen sich jetzt CSV-Daten (Comma Separated Values) mit "COPY" schreiben und einlesen.

PostgreSQL 8.0.0 steht nun auf diversen Mirrors oder via Bittorrent zum Download bereit. Die Windows-Version wird getrennt zum Download angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 22,99€
  3. (-82%) 11,00€

engel115 20. Jan 2006

Hallo guten Abend. Ich sitz hier und habe ein etwas größeres Problem und zwar will ich...

TeoTest 12. Apr 2005

Hallo Basti, dazu mußt Du einen join machen: SELECT table1_ID,wert2,wert1 from Tabelle1...

astacx 31. Jan 2005

Vielen Dank!! cya, jens:wq

Kaffeebohne 21. Jan 2005

Ich habe versucht nach der Anleitung mir das neue PG 8 zu installieren. Aber es bricht...

Linguist 21. Jan 2005

Ich seh schon, so schlecht ist MS-SQL fuer den Bedarf nicht. Es ist tatsaechlich so, dass...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
    •  /