Abo
  • Services:

Fujitsu-Siemens: Sonoma-Notebook mit Express Card Slot

Lifebook E8020: TPM für Trusted-Computing optional zu haben

Auch Fujitsu Siemens stellt zum Sonoma-Start ein neues Notebook vor. Das Lifebook E8020 nutzt den Intel-Chipsatz 915 und bietet neben den klassischen Schnittstellen auch einen separaten Express Card Slot.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Lifebook E8020 nutzt ATIs Mobility-Radeon-X600-Grafik und verfügt über ein 15,1-Zoll-TFT-Display in SXGA+-Auflösung. Die Architektur der Systeme ist modular konzipiert und die Konfigurationen lassen sich nach Angaben von Fujitsu Siemens Computers auf einfache Art und Weise an die individuellen Anforderungen der Kunden anpassen. Im modularen Schacht können unterschiedliche Module, wie beispielsweise ein DVD-Brenner, ein zweiter Akku oder eine zusätzliche Festplatte, eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. andagon Holding GmbH, Köln

Erste Geräte des Lifebook E8020 will Fujitsu Siemens Ende Februar 2005 ausliefern. Ab Mai 2005 soll das Notebook dann auch mit dem Intel-Chipsatz 915GM und integrierter Grafik sowie wahlweise mit einem XGA-Display zu haben sein. Zusätzliche Peripherie-Geräte lassen sich über einen Port-Replikator anschließen.

Fujitsu Siemens Lifebook E8020 - Notebook
Fujitsu Siemens Lifebook E8020 - Notebook

Das Lifebook E8020 soll sich zudem durch hohe Sicherheit auszeichnen. Über die fünf Hardware-Buttons des Security Panels lässt sich ein Zugangscode eingeben, der beim Hochfahren des Systems abgefragt wird. Anschließend können die Buttons als Quick Touch Buttons genutzt werden, um schnell zu wichtigen Funktionen oder zu bestimmten Anwendungen zu gelangen. Eine zweifache Passwortabfrage sichert System und BIOS vor unbefugtem Zugriff, ein weiteres Passwort schützt den Inhalt der Festplatte.

Für das einfache Arbeiten mit einer SmartCard ist ein SmartCard Controller im PC Card Slot integriert. Das optional erhältliche TPM-Modul für Trusted-Computing soll unberechtigten Zugriff auf Daten verhindern und Transaktionen zusätzlich absichern.

Die Technik steckt dabei in einem Magnesiumgehäuse, mit dem das System und die Daten vor mechanischen Beschädigungen im täglichen Einsatz geschützt sein sollen. Für eine einfache Verwaltung soll die Client-Management-Lösung DeskView sorgen. Darin enthalten sind Funktionen wie Inventarisierung, BIOS Management und Alarm Management.

Die Preise hängen von der individuellen Konfiguration ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 34,99€
  4. 103,90€

Notebook User 26. Dez 2005

Also von den Merkmalen her ist das E8020D wirklich ein tolles Notebook, aber leise ist...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /