Abo
  • Services:

K-Meleon: Überarbeiteter Firefox-Konkurrent mit RSS-Reader

Schlanker Mozilla-Browser K-Meleon 0.9 für Windows-Plattform verfügbar

Der wie Firefox auf Mozilla beruhende schlanke Browser K-Meleon hat die Versionsstufe 0.9 erreicht, nachdem mehr als ein Jahr nichts mehr an dem Windows-Browser passiert ist. Mit K-Meleon steht ein weiterer Mozilla-Ableger bereit, der im Unterschied zu Firefox umfangreichere Konfigurationsmöglichkeiten bietet und dabei weniger Ressourcen verbrauchen und so auch für langsamere Rechner gut geeignet sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

K-Meleon 0.9
K-Meleon 0.9
K-Meleon 0.9 beruht auf Mozilla 1.7.5, wurde allerdings um einige Funktionen erweitert. Außerdem weist K-Meleon minimale Änderungen auf, so heißen die Webseiten innerhalb einer Browserinstanz bei Mozilla und Firefox Tabs, während sie bei K-Meleon als Layers bezeichnet werden. Diese lassen sich nun - wie von Opera bekannt - abspeichern, um so leicht mehrere geöffnete Webseiten jederzeit wieder laden zu können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

K-Meleon 0.9
K-Meleon 0.9
Zu den weiteren Neuerungen von K-Meleon 0.9 gehören ein Offline-Browsing-Modus, ein RSS-Reader sowie ein neues Standard-Skin namens Phoenity. Über ein neues Privacy-Plug-In lassen sich gezielt Internetdaten wie Cookies, Cache und der Verlauf des Browsers sowie der URL-Leiste löschen. Außerdem können Bilder von Webseiten nun in die Windows-Zwischenablage kopiert werden, um diese in anderen Programmen weiter verarbeiten zu können.

K-Meleon 0.9
K-Meleon 0.9
K-Meleon beherrscht Mausgesten und verfügt über zahlreiche Blockadefunktionen, um Pop-Ups, Java, Flash, JavaScript oder Ähnliches abweisen zu können. K-Meleon lässt sich umfangreich konfigurieren, um zahlreiche Änderungen an der Oberfläche vornehmen zu können. Über eine integrierte Makro-Sprache sollen sich neue Funktionen in den Browser integrieren lassen. K-Meleon kann die Lesezeichen vom Internet Explorer, von Mozilla sowie von Opera einlesen.

K-Meleon 0.9 steht ab sofort für die Windows-Plattform in englischer Sprache kostenlos zum Download bereit. Das Installationsarchiv belegt knapp 5 MByte und die Software wurde unter der GNU General Public License veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Der Zahnarzt 02. Feb 2005

war bei mir jedenfalls so. So ca. nach 5 Minuten testen.

Flow 20. Jan 2005

wenn ich schon mal so hässliche icons sehe, ist der browser eh schon mal für mich...

Julian 19. Jan 2005

K-Meleon ist dabei allerdings noch schlanker, weil er speziell auf ein Betriebssystem...

Humpf 19. Jan 2005

wo kann man da die schriftgröße fest größer stellen? bin ich blind?


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /