Abo
  • Services:

Lexmark: Tintenpatronen werden billiger

Sinkende Preise sollen Nutzung von Tintenstrahldruckern preiswerter machen

Hohe Preise für Tintenpatronen sind vielen Besitzern von Tintenstrahldruckern ein Dorn im Auge. Um die Nutzung von Tintenstrahldruckern preiswerter zu machen, kündigt Lexmark jetzt eine weitere Preissenkung für seine Druckerpatronen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die empfohlenen Bruttoverkaufspreise der Verbrauchsmaterialien für Lexmark-Tintenstrahldrucker- und Multifunktionsgeräte sind zum Jahrebeginn um durchschnittlich 4 Prozent gesenkt worden, verkündet Lexmark. Seit Januar 2003 seien die Preise für Lexmark-Tintenpatronen um durchschnittlich 28 Prozent gesunken.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Weissach
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Mit den Preissenkungen bietet Lexmark nach eigenen Angaben seine meistverkauften farbigen und schwarzen Patronen zu einem empfohlenen Bruttoverkaufspreis von unter 25,- Euro an.

Druckerhersteller haben sich in der Vergangenheit bemüht, niedrige Drucker- und damit Einstiegspreise über den Verkauf von verhältnismäßig teuren Patronen auszugleichen, was auch die EU-Kommission zu Untersuchungen in diesem Bereich veranlasste. Derweil hat sich eine kleine Industrie gebildet, die Nachfüll-Lösungen für Tintenpatronen bereitstellt, um die Druckkosten zu verringern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael - alt 21. Jan 2005

Manche lernens nie, andere noch später..... ;,-)

Spaarfuchs 20. Jan 2005

DANKE :D genau so ist es. Lexmark kann man drüber streiten. *würg* HP ok langliebig sind...

Centrix 19. Jan 2005

Canon kompatible Patronen kosten bei Pearl.de 10 Euro im 4er-Pack. Bei Staples kostet...

Ozzy 19. Jan 2005

Sag bloß, man kann die Patronen tauschen?


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /