Abo
  • Services:

Verein fördert Marketing-Aktivitäten von OpenOffice.org

Verein veranstaltet Kongress und Workshop

Der im September 2004 gegründete "OpenOffice.org Deutschland e.V." will die Vermarktung und den Vertrieb des freien Office-Pakets OpenOffice.org fördern und unterstützen. Dazu werden Seminare organisiert und der Verein bietet die PrOOo-Box an, eine aktuelle Version von OpenOffice.org mit zahlreichen Werkzeugen, Dokumentationen und Hilfestellungen beim Einsatz der Office-Suite.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der internationalen OpenOffice.org Conference in Berlin haben sich Projektmitglieder von OpenOffice.org im September 2004 zusammengetan und einen Verein gegründet, der die Arbeit des Projekts unterstützen soll. Der "OpenOffice.org Deutschland e.V." bietet dazu etwa die PrOOo-Box an, die neben der Software OpenOffice.org zahlreiche Dokumentationen, Vorlagen und eine Reihe von Werkzeugen umfasst. Die Box kann beim Verein für einen Unkostenbeitrag von 15,- Euro zzgl. Versandkosten bestellt werden, wobei dann auch noch ein Buch über OpenOffice 1.1/StarOffice 7 aus dem C&L-Verlag zum Lieferumfang gehört.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

Anfang Februar 2005 organisiert der Verein einen zweitägigen Community-Workshop im Essener Linux-Hotel, der sich mit den Neuerungen von OpenOffice.org 2.0 befasst. Außerdem werden dort die wichtigen Branchentermine wie CeBIT und Linux-Tag geplant.

Ferner ist ein zweitägiger Anwender-Kongress Ende Mai 2005 in Arbeit, auf dem aktuelle Lösungen rund um OpenOffice.org im professionellen Einsatz vorgestellt werden sollen. Der Kongress richtet sich an Partner aus Wirtschaft, Verwaltung und Community. Der Ort für die Veranstaltung steht bislang noch nicht fest, verschiedene Wirtschaftszentren haben sich nach Vereinsangaben darum beworben.

Zu den Mitgliedern des OpenOffice.org Deutschland e.V. zählen neben Anwendern und Entwicklern aus dem Projekt de.OpenOffice.org auch eine Reihe von Firmen mit dem Schwerpunkt Open-Source-Dienstleistungen. Die gemeinnützige Vereinigung finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Sponsorships.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 5€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 19,99€

529 20. Jan 2005

Du bist bestimmt auch einer von denen die das Internet verboten hätten weil dadurch die...

Krille 19. Jan 2005

Neue Fehler - wie immer ;-)

Rolf Meyer 19. Jan 2005

Hallo, anscheinend die Seite zur PrOOo-Box (www.prooo-box.org) zur Zeit nicht zur...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /