Abo
  • Services:

Google: Neues Tag gegen Spam

Kommentar-Spam in Blogs soll indirekt bekämpft werden

Mit einem neuen Link-Tag für Webseiten will Google so genannten Kommentar-Spam bekämpfen, also Spam, der nicht per E-Mail verschickt, sondern in Form von Kommentaren z.B. in Blogs eingestellt wird. Spammer versuchen auf diese Weise, ihre Position in Suchmaschinen wie Google zu erhöhen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem speziellen Tag will Google den Kommentar-Spam indirekt bekämpfen, denn direkt wirkt sich das neue Tag nur auf Google und andere Suchmaschinen aus, die dieses unterstützen. So beachtet Google Links, die mit rel="nofollow" im entsprechenden Link-Tag versehen sind, nicht länger bei der Berechnung des Page-Rank. So soll Kommentar-Spam die Basis entzogen werden, haben Spammer doch keinen Vorteil, wenn entsprechende Links entsprechend markiert sind. Dabei geht es aber nicht darum, die eigentlichen Kommentare aus den Suchmaschinen herauszuhalten, sondern vor allem die darin enthaltenen Links zu "entkräften".

Stellenmarkt
  1. WESTPRESS GmbH & Co. KG, Hamm
  2. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg

Google hofft nun, dass Hersteller entsprechender Software das neue Tag schnell einbinden. Dabei hat Google bereits Unterstützungszusagen von zahlreichen Blog-Betreibern wie LiveJournal, Scripting News, Six Apart, Blogger, WordPress, Flickr, Buzznet, blojsom, Blosxom und auch MSN Spaces.

Auch Googles größte Konkurrenten MSN Search und Yahoo wollen sich der Initiative anschließen, so dass Website-Betreiber etwas mehr Macht über ihre eigenen Webseiten zurückgewinnen sollten, lässt sich doch explizit angeben, ob Links z.B. in nutzergenerierten Inhalten für Suchmaschinen relevant sein können. Ob die Spammer das nun aber abhält, Seiten dennoch mit unerwünschten Werbebotschaften zuzupflastern, sei dahingestellt.

Weitere Details zum neuen Link-Tag zur Bekämpfung von Kommentar-Spam findet sich im Google Blog.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 54,99€
  4. 59,99€

HanSolo 19. Jan 2005

Genau .. und alle die Sehbehindert/Blind sind, die sperren wir damit auch gleich mal aus...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /