Abo
  • Services:

Droht Siemens-Handy-Sparte die Schließung?

Gesamtbetriebsrat weiss nichts von Verkauf oder Schließung

Am Wochenende schreckte ein Bericht des britischen "The Sunday Telegraph" Siemens-Mitarbeiter und Anleger auf: Die Zeitung schrieb, dass Siemens die Handy-Sparte schließen wolle, wenn sich kein Käufer finde. Der Siemens-Gesamtbetriebsratschef hingegen meinte gegenüber dem Tagesspiegel, dass es noch keine Entscheidung über die Siemens-Handy-Sparte gebe.

Artikel veröffentlicht am ,

Potenzielle Käufer könnten das japanische Unternehmen NEC oder das chinesische Unternehmen Ningbo Bird sein, schreibt der Sunday Telegraph ohne Angabe von Quellen.

Stellenmarkt
  1. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

"Die Sitzung des Wirtschaftsausschusses ist am Dienstag unterbrochen worden. Die Beratungen werden am 28. Januar fortgesetzt", sagte Gesamtbetriebsratschef Ralf Heckmann dem Tagesspiegel.

In dem Gremium informiert die Konzernleitung vierteljährlich den Betriebsrat über Geschäftsverlauf und Zukunftspläne. Zuletzt wurde spekuliert, Siemens könnte die Handy-Sparte schließen oder verkaufen. "Über eine Schließung oder einen Verkauf ist nicht diskutiert worden", sagte Heckmann. "Das wurde auch nicht vom Vorstand vorgetragen."

Der Siemens-Geschäftsbereich Com, der seit Oktober 2004 die Festnetz- und Mobilfunktechnik bündelt, soll laut Erkenntnissen des Nachrichtenmagazins Focus intern mit einem Ergebniseinbruch auf 300 Millionen Euro rechnen. Knapp 200 Millionen Euro kommen allein aus Aktienverkäufen. Das Handy-Geschäft, das im Geschäftsjahr 2003/2004 einen Verlust von 152 Millionen Euro auswies, werde sich dem Bericht zufolge weiter verschlechtern. Wegen der "besonders großen Herausforderungen" kündigte Siemens-Chef Heinrich v. Pierer in einer Weihnachtsbotschaft an die Mitarbeiter "schmerzhafte Einschnitte" an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 120,84€ + Versand
  3. 107,85€ + Versand

as 26. Jan 2005

Siemens hat doch zu gegeben, dess der Fehler/Fehlentscheidung in München im...

Selbstbetrug 19. Jan 2005

Produkte aus Deutschland bringens auf dem Weltmarkt einfach nicht. Habe ein 5 Jahre altes...

Dietmar Spatz 19. Jan 2005

Ganz schön gefährlich, was Du da von Dir gibst! Sei vorsichtig! Gruß

holg 19. Jan 2005

jo siemens hat aber mit 5 modellen der a-klasse genug davon im petto - und werben auch...

morini 19. Jan 2005

Siemens macht noch echte Arbeit, und keine Camouflage !!!! daher einfach mehr...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /