Abo
  • Services:
Anzeige

FirstSource - Überwachungswerkzeug für illegalen Datentausch

Automatische Überführung für eDonkey- und Bittorent-Vergehen

Mit einem neuen Überwachungsdienst will BayTSP Unternehmen aus der Software- und Unterhaltungsbranche im Kampf gegen unerlaubten Datentausch über Filesharing-Netzwerke unter die Arme greifen. Das als FirstSource bezeichnete Überwachungssystem soll die Nutzer aufspüren, die urheberrechtlich geschütztes Material als erste ins eDonkey-Netz oder in Bittorrent-Tracker einspeisten und für andere zum Download anbieten.

Wer sich die Daten herunterlädt und seinerseits weiterverbreitet - was bei Filesharing in der Regel schon beim Download passiert -, wird laut BayTSP ebenfalls überwacht. Das kalifornische Unternehmen gab an, dass dieser Prozess vollständig automatisch abläuft und erste Tests gezeigt hätten, dass mehrere tausend Kopien eines im eDonkey-Netz und über Bittorrent angebotenen Films bis hin zur ursprünglich hochgeladenen Quelldatei verfolgt werden können.

Anzeige

"Raubkopien von Filmen und Software tauchen typischerweise nur Stunden nach Veröffentlichung online auf", so Mark Ishikawa, der CEO of BayTSP. "Die Identifikation und das Verklagen der ersten Uploader kann die Distribution von widerrechtlich erlangten geistigen Besitztümern stark verlangsamen und Nutzer dazu bringen, zweimal über ihre Vorhaben nachzudenken."

EDonkey und Bittorrent sind laut BayTSP zwei der populärsten Peer-to-Peer-Netzwerke, die jeweils "Swarming" unterstützen - wer Dateifragmente herunterlädt, wird gleichzeitig zur Quelle für die bereits heruntergeladenen Teile einer ganzen Datei, sei es ein Film, ein Musikstück oder Software. FirstSource sucht nun im eDonkey-Netz sowie Bittorrent-Trackern nach Dateien, deren Name den Inhalten von Inhalteanbietern entspricht, startet einen Download und überwacht - angeblich erst nach Validierung durch BayTSP -, wer die Datei anbietet und wer sie herunterlädt.

Dabei wird nicht nur die IP-Adresse potenzieller "Raubkopierer" mitgeschnitten, sondern auch, welche Teile einer Datei von einzelnen Nutzern wann verbreitet wurden. Diese Daten werden laut BayTSP in einer "Rechtsverletzungs-Datenbank" gespeichert, falls Kunden des Dienstleisters eine Klage gegen bestimmte Filesharing-Nutzer planen. Dabei können BayTSP-Kunden das System per Webbrowser überwachen und sich auf Wunsch automatisch DMCA-konforme Unterlassungsverpflichtungen für protokollierte Urheberrechtsvergehen ausdrucken lassen - noch bevor der betroffene Nutzer die Datei komplett heruntergeladen hat.


eye home zur Startseite
Someone_who_cares 27. Sep 2006

Was bist du denn für ein vollidiot SpaMMy DX ?? Die AAARME Film und Musikindustrie und...

JambaElch 20. Jan 2005

Na fein - dann klär uns mal auf, Neo, wie man richtig "tradet"!

-=Draven=- 20. Jan 2005

Was der Mi immer noch fehlt sind gute Online Angebote ich bezahle doch nicht 1,49€ für...

Talesien 19. Jan 2005

eh besser, wenn sich nicht jeder damit auskennt und anwenden kann, das macht die sache...

Kaffesatz 19. Jan 2005

einmal ausgehen am Wochenende kostet 4x was ne DVD ... solltet mal darüber nachdenken ..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. C.HAFNER GmbH + Co. KG Gold- und Silberscheideanstalt, Wimsheim
  4. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Milchmädchenrechnung

    henry86 | 01:40

  2. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    xbh | 01:38

  3. Re: 999$ = 1150¤?

    pizuzz | 01:37

  4. Re: Windows vs Mac OS

    theshark91 | 01:35

  5. Re: Eher Programmierer und Admins als...

    MarioWario | 01:35


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel