WikiReader Digest nun auch auf Papier

14-tägliches Wissenmagazin bedient sich der Wikipedia

Vor rund einem halben Jahr startete das Projekt "WikiReader Digest", eine wöchentliche Zusammenstellung lesenswerter Artikel aus der Wikipedia. Nun soll der WikiReader Digest auch in Druck gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der aktuellen Fassung kommt der WikiReader Digest auf rund 10 Artikel mit insgesamt 30 Seiten pro Ausgabe und kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Mit der gedruckten Ausgabe wird nun die Erscheinungsfrequenz auf zwei Wochen verringert, der Inhalt soll aber im Gegenzug auf 64 Seiten anwachsen. Auch die Qualität des Inhaltes soll stark verbessert werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. IT-Anwendungs- und Systembetreuer (m/w/d)
    Starcke GmbH & Co. KG, Melle
Detailsuche

Die einzelnen Artikel entstammen der freien Enzyklopädie Wikipedia, die kürzlich ihren vierten Geburtstag feierte. Mittlerweile umfasst die Wikipedia rund 1,3 Millionen Artikel in mehr als 80 Sprachen und kann von jedermann editiert und so verbessert werden. Die deutschsprachige Ausgabe kommt auf knapp 200.000 Artikel.

Gestartet wurde der WikiReader Digest im Juni 2004 von Thomas Koll, der mit dem statischen WikiReader Digest eine einfache Offline-Ausgabe der Wikipedia-Artikel schaffen wollte. Sie ist gedacht für Leser, die eine interessante Auswahl an Wikipedia-Artikel haben wollen und dabei ihre Internetrechnung und Geduld nur wenig belasten wollen. Um den Nachteil des statischen PDF-Formates auszugleichen, werden die Leser aufgerufen, Themenvorschläge für kommende WikiReader Digest zu machen und somit die Interaktion mit der Wikipedia zu bewahren. Inzwischen ist mit Robert Grän noch ein zweiter Herausgeber hinzugekommen und die Gruppe der Wikipedianer, die die Artikel für den Reader suchen oder verbessern, wächst.

Das Layout des Digest ist einfach gehalten und der regulären WikiReader-Reihe angepasst, aus der im Juni 2004 bereits zwei gedruckte Ausgaben zu den Themen Schweden und Internet erschienen. Zum Teil war der WikiReader Digest auch als Werbung für diese beiden WikiReader gedacht, entwickelte sich jedoch schneller als erwartet.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben der Print-Version soll weiterhin eine Online-Ausgabe in Form einer PDF-Datei veröffentlicht werden. Die Druckausgabe wird vom Verlag Thomas R. Koll verlegt und komplett in Farbe erscheinen. Preislich liegt die Print-Ausgabe bei 4,- Euro, das Jahresabo mit 26 Ausgaben soll 94,- Euro kosten. Die erste Ausgabe wird im Februar erscheinen, sobald eine Abonnentenzahl von mindestens 200 erreicht ist. Die Rückseite der Druckausgabe steht dem Wikimedia Deutschland e.V. als Werbefläche zur Verfügung.

Die Bestellung ist unter verlag.tomk32.de möglich, weitere Informationen zum Wikireader Digest finden sich auf den Seiten der Wikipedia.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /