Abo
  • Services:

Elitegroup liefert 650-Euro-Notebook mit Transmeta-Prozessor

ECS Elitegroup 532 mit 14,1-Zoll-Display, XGI-Grafikchip und CD-RW/DVD-ROM

Es gibt nur wenige neue Notebooks, die deutlich unter 1.000,- Euro angeboten werden. Mit seinem Modell 532 liefert ECS Elitegroup nun ein solch günstiges Notebook aus, das als eines der ersten in Deutschland erhältlichen Geräte mit dem Stromsparprozessor Efficeon TM8600 von Transmeta ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

ECS Elitegroup 532
ECS Elitegroup 532
Die Efficeon-CPU wird mit bis zu 1 GHz getaktet, verfügt über 1 MByte Level-2-Cache und integriert Speichercontroller sowie AGP-Schnittstelle. Dem Prozessor stehen 256 MByte DDR-SDRAM zur Verfügung, was auf bis zu 1 GByte erweitert werden kann. Als AGP-Grafikchip wird der ebenfalls stromsparende Volari XP5 von XGI eingesetzt, ein entsprechendes Referenz-Design für Notebook-Mainboards hatte Transmeta Mitte 2004 vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

ECS Elitegroup 532
ECS Elitegroup 532
Der XP5 ist ein OpenGL-1.3- und DirectX-8.1-fähiger Grafikprozessor mit einer Vertex- (Version 1.1), einer Pixel-Shader-Einheit (Version 1.3) und zwei Render-Pipelines sowie in diesem Fall 32 MByte DDR1-SDRAM. Das Notebook kann neben seinen 14,1-Zoll-XGA-LCDs (1.024 x 768 Pixel) auch einen VGA- oder TV-Ausgang ansteuern. Ob auch LCD, externer Monitor und Fernseher gleichzeitig angesteuert werden können, gab der Hersteller nicht an - der XP5 könnte dies technisch.

ECS Elitegroup 532
ECS Elitegroup 532
Neben einer 40-GByte-2,5-Zoll-Festplatte verfügt das ECS Elitegroup 532 über ein CD-RW/DVD-ROM-Laufwerk und zum Anschluss externer Peripheriegeräte auch über vier USB-Buchsen. Über einen Parallelport lassen sich ältere Drucker anschließen. Für die Kommunikation mit der Außenwelt sind ein Gigabit-Ethernet-Controller und ein internes Modem integriert - ein 11/54-Mbps-WLAN-Adapter in Form einer Mini-PCI-WLAN-Karte muss hingegen hinzugekauft werden. Für Tonausgabe sorgt der Realtek-Codec ALC655, der Audio über einen Stereo- und einen SPDIF-Ausgang ausgibt.

ECS Elitegroup 532
ECS Elitegroup 532
Das silbergraue Gehäuse soll 3,3 cm hoch sein und inklusive des Akkus 2,7 kg wiegen. Beim Gewicht kann sich das ECS Elitegroup 532 deshalb nicht zu den Leichtgewichten zählen. Für ein Niedrigpreis-Notebook klingen die vom Hersteller versprochenen "mehr als 3 Stunden" Akkulaufzeit ganz ordentlich, mit einem stärkeren und größeren Akku wäre das 532 aber vermutlich auch teurer geworden. Die meisten Anschlüsse befinden sich an der linken Seite des Notebook-Gehäuses. Die Tastatur bietet ein Synaptic-Touchpad und eine 4-Wege-Scroll-Taste.

Das ECS Elitegroup 532 soll ab sofort für 649,- Euro im Handel erhältlich sein. Im Lieferumfang befinden sich eine Support-CD mit Treibern, Utilities und Handbuch, ein Netzteil, der Akku und die benötigten Kabel - ein Betriebssystem fehlt also. Die Gewährleistung für das Gerät beträgt 24 Monate. Als Distributoren für das Gerät nennt der Hersteller die Händler Devil und Wave.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 31,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  4. 3,99€

Pablo 24. Mär 2005

Hier echte Fotos vom 556er Modell http://venes.org/bilder/laptop/

Pablo 20. Mär 2005

www.e-rotec.com ECS 532 mit W-LAN für ? 575,00 den würde ich mir vielleicht kaufen...

Rh0 08. Mär 2005

danke für die infos. ich habe sowieso nicht vor damit zu spielen. ich benutze allerdings...

Johnny Cache 19. Jan 2005

Weiß gar nicht was du hast. Es ist sogar für Selbstverteidigung bestens geeignet. Wenn...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /