Abo
  • Services:

Freeware: Neue Version von Googles Bildverwaltung Picasa

Picasa 2 mit umfangreichen Neuerungen erhältlich

Von der im Sommer 2004 von Google übernommenen Bildverwaltungs-Software Picasa steht ab sofort eine neue Version zum Download bereit, die um zahlreiche Neuerungen ergänzt wurde und weiterhin kostenlos angeboten wird. Picasa 2 erhielt umfangreichere Editierfunktionen zur Bearbeitung von Bildern sowie verbesserte Möglichkeiten für die Verwaltung von Bildern und Videos.

Artikel veröffentlicht am ,

Picasa 2.0
Picasa 2.0
In Picasa 2 wurden die Bildbearbeitungsfunktionen deutlich erweitert, so dass nach Angaben des Herstellers für die meisten Nachbearbeitungen keine separate Bildbearbeitungsapplikation mehr erforderlich ist. Die Software erlaubt etwa die Einstellung von Kontrast, Farbsättigung sowie Bildhelligkeit und kann verschiedene Effekte auf ein Bild anwenden, wozu auch das gezielte Entfernen von "Roten Augen" in Schnappschüssen zählt. Picasa speichert alle vorgenommenen Bearbeitungsschritte, so dass diese sich jederzeit rückgängig machen lassen - auch wenn die Software zwischendurch beendet wurde.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Picasa 2.0
Picasa 2.0
Picasa sammelt auf der Festplatte gefundene Fotos und zeigt diese in einer Bildergalerie in Minibildchen an. Darüber können Fotoalben oder Diashows zusammengestellt werden und man kann Bilder zu Papier bringen oder als Webseite veröffentlichen. Für ein leichtes Wiederauffinden der Bilder können diese nach Datum, Name, einem selbst gewählten Schlagwort, der dominierenden Farbe eines Bildes oder nach der Kamera gesucht werden, mit der das Foto geschossen wurde. Wichtige Bilder lassen sich zudem bewerten und bei Bedarf zeigt die Software nur entsprechend markierte Dateien an.

Picasa 2.0
Picasa 2.0
Mit einem neuen Schieberegler legt man fest, aus welchem Zeitfenster die anzuzeigenden Bilder stammen, um etwa nur die Bilder der vergangenen 14 Tage oder des aktuellen Tages zu Gesicht zu bekommen. Für die Bildverwaltung erhielt das Programm nun auch so genannte Label, in denen Bilder unabhängig vom Speicherort auf der Festplatte zusammengelegt werden können. Die Bilder belegen dann keinen weiteren Speicherplatz auf der Festplatte, aber man kann Dateien aus unterschiedlichen Verzeichnissen in einem Label verwalten.

Picasa 2.0
Picasa 2.0
Die Bildübersicht erhielt nun auch eine Zoom-Funktion und allgemein wurde die Oberfläche der Bildergalerie deutlich überarbeitet. Darüber findet man auch die neue Funktion, um Collagen ausgewählter Bilder zu erzeugen. Bei Bedarf werden Verzeichnisse von Picasa selbsttätig überwacht und gefundene Daten automatisch in die Software eingelesen.

Picasa durchsucht auch Bilder in E-Mails von Outlook Express; andere E-Mail-Programme werden leider nicht unterstützt. Nutzer von Gmail oder Picasa Mail können ihr Postfach von Picasa überwachen lassen. Allgemein versteht die Software die Bildformate jpg, bmp, gif, png, tif sowie psd und die Videoformate avi, mpg, wmv, asf sowie mov. Ferner können RAW-Daten von Digitalkameras der Hersteller Canon, Nikon, Kodak, Minolta und Pentax verarbeitet werden.

Picasa 2 steht für die Windows-Plattform derzeit nur in englischer Sprache kostenlos als Download zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

HelloUser 08. Jan 2007

Hallo zusammen! ich nutze schon einige zeit >hello< um bilder und andere software hin und...

bildersammler 01. Aug 2006

was mich am meisten an picasa stört ist , das der speicherort für die datenbank nicht...

HR 06. Okt 2005

Hallo, leider habe ich bisher vergeblich versucht, Fotos von verschiedenen Tagen auf die...

Electrique 02. Jun 2005

Nachdem ich nun gestern ca. vier bis fünf Stunden damit verbracht habe etwa 2500 Bilder...

Christian Marten 18. Jan 2005

Wer auf Rechnern Ordnung hält, hat nur keine Lust, sich beim Suchen überraschen zu...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /