Evolution für Windows

Tor Lillqvist soll Novells PIM-Applikation auf Windows portieren

Unter Linux und Unix zählt Evolution zu den mächtigsten PIM-Applikationen und erfreut sich auch bei Nicht-Gnome-Nutzern einer hohen Beliebtheit. In Unternehmen mit heterogenen Netzen dient Evolution unter Linux und Unix als Outlook-Ersatz. Nun will Novell, die Evolution zusammen mit Ximian übernommen haben, den Personal Information Manager (PIM) auf Windows portieren und so zu einem direkten Outlook-Konkurrenten ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu hat Novell jetzt Tor Lillqvist ins Boot geholt, der sich vornehmlich durch die Portierung von GTK+ und Gimp auf Windows einen Namen gemacht hat. Bei Novell soll er nun dafür sorgen, dass GTK+ und damit auch diverse Linux-Desktop-Applikationen besser unter Windows laufen, das berichtet Nat Friedman, einer der Gründer von Ximian und heute Vice President bei Novell in seinem Blog.

Demnach unterstützt Lillqvist derzeit Fredrik Hedberg bei der Portierung der Desktop-Suche Beagle auf Windows. Nachdem diese Arbeiten abgeschlossen sind, soll sich Lillqvist aber der Portierung von Evolution auf Windows widmen. Derzeit ist aber unklar, welchen Aufwand die Portierung mit sich bringen wird, ein Zeitplan steht daher noch nicht fest. Auch Hilfe von außen ist willkommen, die Software steht unter der GPL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andi 05. Aug 2005

Mir gehen hier im Forum und auch bei Heise diese Trolle, die als Namen immer IT-Profi...

BSDDaemon 19. Jan 2005

Nein, Halbwissen. Falsch... Nachdem Lotos Domino für Linux angeboten wurde und Windows...

maybe 19. Jan 2005

Ei das Ding is aber auch so scheiße, dass es sich kaum bedienen lässt.. was ich schon an...

hudeldudel 18. Jan 2005

Evolution ist nur ein Client



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /