Abo
  • Services:

Bugzilla 2.18 - Freier Software-Manager in neuer Version

Mozillas Bugzilla läuft erstmals ohne Modifikation auch unter Windows

Nach fast drei Jahren Entwicklungszeit wurde die neue Bugzilla-Version 2.18 veröffentlicht. Sie enthält neben einer erstaunlichen Anzahl von Bugfixes auch viele neue Funktionen, die hauptsächlich den Umgang mit der Weboberfläche vereinfachen. Die aktuelle Version läuft erstmals ohne Modifikationen unter Windows.

Artikel veröffentlicht am ,

Bugzilla war 1998 eine der ersten Open-Source-Veröffentlichungen des Mozilla-Projekts. Anfangs wurde Bugzilla entwickelt, um die von Netscape intern verwendete Software abzulösen und war in TCL realisiert. Später wurde es zu Gunsten größerer Popularität in Perl neu geschrieben und trägt seitdem die Major-Version 2.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. EWM AG, Mündersbach

Der Fokus liegt auf der Entwicklung von einem Mozilla-zentrierten Tool zu einem generischen Werkzeug für (fast) jedes Projekt. Zu den neuen Funktionen gehören ein "User Wildcard Matching", mit dem es möglich ist, unvollständige Eingaben in diversen Feldern zu machen, wobei die passenden Möglichkeiten dann zur Auswahl angeboten werden. Eine Volltextsuche sowie eine Google-ähnliche Suche erlauben es, Text einfacher in allen Kommentaren und Zusammenfassungen zu finden.

"Insiders" bietet die Möglichkeit, unter anderem Kommentare und Anhänge für Insider-Gruppen zu markieren, so dass nur diese Einsicht bekommen. Time-Tracking ermöglicht die Erfassung von Arbeitszeiten für die jeweilige Tätigkeiten, zum Beispiel für Abrechnungszwecke in Firmen. Zudem können allgemeine Reports (Generic Reporting) jetzt nicht nur als HTML angesehen werden, sondern auch als Balken-, Linien- oder Kreisdiagramme sowie als CSV-Dateien (Comma Separated Values) in Tabellenkalkulationen importiert werden. Auch alle Suchergebnisse können jetzt in Form von Graphen dargestellt werden.

Ein Request System erlaubt es, Bugs oder Bug-Anhänge beispielsweise für eine externe Überprüfung zu markieren. Der "Enterprice Group Support" bietet die Definition umfangreicher Zugriffsgruppen. Die Nutzer-Authentifizierung ist in der neuen Version modular gestaltet und bietet neben MySQL- auch LDAP-Unterstützung. Ein Patch-Viewer erlaubt die grafische Aufbereitung von Patch-Anhängen für besseren Überblick.

Daneben bietet die neue Version noch neue Übersetzungen und die Möglichkeit, E-Mail-Adressen zu verunstalten und so vor SPAM zu bewahren. Eine vollständige Liste aller Funktionen ist auf der Bugzilla-Seite vorhanden, dort finden sich auch die noch umfangreicheren Release Notes sowie der Quelltext der Software zum Download. [von René Rebe]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 49,86€
  3. 18,49€

nicole feybert 15. Jan 2007

... any answers erhalten? MfG nicole.feybert@gmx.de

Dominic Lueb 24. Jan 2005

hallo ich möchte gerne Bugzilla um einige Daten erweitern. Ich möchte jedem Bug eine...


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

      •  /