Abo
  • Services:

Bugzilla 2.18 - Freier Software-Manager in neuer Version

Mozillas Bugzilla läuft erstmals ohne Modifikation auch unter Windows

Nach fast drei Jahren Entwicklungszeit wurde die neue Bugzilla-Version 2.18 veröffentlicht. Sie enthält neben einer erstaunlichen Anzahl von Bugfixes auch viele neue Funktionen, die hauptsächlich den Umgang mit der Weboberfläche vereinfachen. Die aktuelle Version läuft erstmals ohne Modifikationen unter Windows.

Artikel veröffentlicht am ,

Bugzilla war 1998 eine der ersten Open-Source-Veröffentlichungen des Mozilla-Projekts. Anfangs wurde Bugzilla entwickelt, um die von Netscape intern verwendete Software abzulösen und war in TCL realisiert. Später wurde es zu Gunsten größerer Popularität in Perl neu geschrieben und trägt seitdem die Major-Version 2.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Der Fokus liegt auf der Entwicklung von einem Mozilla-zentrierten Tool zu einem generischen Werkzeug für (fast) jedes Projekt. Zu den neuen Funktionen gehören ein "User Wildcard Matching", mit dem es möglich ist, unvollständige Eingaben in diversen Feldern zu machen, wobei die passenden Möglichkeiten dann zur Auswahl angeboten werden. Eine Volltextsuche sowie eine Google-ähnliche Suche erlauben es, Text einfacher in allen Kommentaren und Zusammenfassungen zu finden.

"Insiders" bietet die Möglichkeit, unter anderem Kommentare und Anhänge für Insider-Gruppen zu markieren, so dass nur diese Einsicht bekommen. Time-Tracking ermöglicht die Erfassung von Arbeitszeiten für die jeweilige Tätigkeiten, zum Beispiel für Abrechnungszwecke in Firmen. Zudem können allgemeine Reports (Generic Reporting) jetzt nicht nur als HTML angesehen werden, sondern auch als Balken-, Linien- oder Kreisdiagramme sowie als CSV-Dateien (Comma Separated Values) in Tabellenkalkulationen importiert werden. Auch alle Suchergebnisse können jetzt in Form von Graphen dargestellt werden.

Ein Request System erlaubt es, Bugs oder Bug-Anhänge beispielsweise für eine externe Überprüfung zu markieren. Der "Enterprice Group Support" bietet die Definition umfangreicher Zugriffsgruppen. Die Nutzer-Authentifizierung ist in der neuen Version modular gestaltet und bietet neben MySQL- auch LDAP-Unterstützung. Ein Patch-Viewer erlaubt die grafische Aufbereitung von Patch-Anhängen für besseren Überblick.

Daneben bietet die neue Version noch neue Übersetzungen und die Möglichkeit, E-Mail-Adressen zu verunstalten und so vor SPAM zu bewahren. Eine vollständige Liste aller Funktionen ist auf der Bugzilla-Seite vorhanden, dort finden sich auch die noch umfangreicheren Release Notes sowie der Quelltext der Software zum Download. [von René Rebe]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 9,95€

nicole feybert 15. Jan 2007

... any answers erhalten? MfG nicole.feybert@gmx.de

Dominic Lueb 24. Jan 2005

hallo ich möchte gerne Bugzilla um einige Daten erweitern. Ich möchte jedem Bug eine...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /