Abo
  • Services:

Deutsche Bestellungen für Mac minis machen optimistisch

Keine Lieferschwierigkeiten erwartet

Der neue Billig-Computer von Apple - "Mac mini" - stößt bei deutschen Kunden offenbar auf großes Interesse. Scheinbar sogar auf mehr, als Apple selbst erwartet hat: "Nach dem Eingang der ersten Bestellungen sind wir extrem optimistisch", sagte Apple-Deutschland-Chef Frank Steinhoff im Gespräch mit dem "Tagesspiegel".

Artikel veröffentlicht am ,

Bei Gravis, einem der größten Apple-Händler in Deutschland, hieß es: "Es haben zahlreiche Kunden wegen des neuen Mac mini bei uns nach Lieferterminen und Ausstattungsvarianten gefragt", sagte ein Gravis-Sprecher. "Wir sind begeistert von der großen und positiven Resonanz, die der neue Mac - gerade auch in bislang weniger Macintosh-affinen Kreisen - hervorgerufen hat." Gravis habe deshalb sofort in den USA eine größere Zahl an Mac minis geordert.

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Teunz, Regensburg, Stephans­kirchen bei Rosenheim, Langen bei Frankfurt
  2. Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG, Wuppertal

Mit Lieferproblemen rechnet man bei Apple Deutschland nicht. "Ich gehe fest davon aus, dass die Mac minis, die wir geordert haben, pünktlich Ende Januar ankommen werden", sagte Deutschland-Chef Steinhoff.

Branchenexperten bewerten den Mac mini zwar zurückhaltend, aber positiv. "Das ist zwar ein großer Schritt für Apple, wird den Markt aber nicht revolutionieren", sagte Axel Pohls, Chefsvolkswirt des Branchenverbands Bitkom. "Der Mac mini wird jedoch seinen Markt finden. Er bringt frischen Wind in die Branche."

Der bislang billigste Mac soll ab 29. Januar 2005 für 489,- bzw. 589,- Euro zu haben sein. Dafür bekommt man entweder einen PowerPC G4 mit 1,25 GHz, 256 MByte RAM und einer 40-GByte-Platte oder ein Modell mit 1,42-GHz-Prozessor, gleicher RAM-Menge und einer 80-GByte-Festplatte.

Notwendiges Zubehör müssen Nutzer aber zusätzlich erwerben, dazu gehören auch Monitor, Tastatur, Maus, Bluetooth und eine AirPort Extreme Card.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

AutoCadonMac 17. Feb 2005

http://www.cjb.cc/members/autocadonmac/

:-) 03. Feb 2005

Dafür schreibt der Mac-User Komfort mit "t"..., aber was solls :-))

RF 03. Feb 2005

Hi Mumpi, also ich habe Zweifel, dass man für 500 Euro einen vergleichbaren PC bekommt...

RF 03. Feb 2005

Und ich surfe sogar mit einem G3 iMac (500 MHz und ungefähr genauso schnell, wie Dein 1...

John Doe 24. Jan 2005

Mensch, stimmt... Aber im einschlägigen Zubehörhandel finde ich bestimmt die passend...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /