Abo
  • Services:

Sims TV - EA soll interaktive Sims-Fernsehsendung planen

EA stellt realistischere Sims-Titel für kommende Konsolen in Aussicht

Glaubt man einem Reuters-Bericht, denkt Electronic Arts über eine interaktive "Die Sims"-Fernsehserie nach. Statt am heimischen Computer das Leben simulierter Menschen zu steuern, gilt es dann, vor dem Fernseher zu sitzen und per Zuschauerabstimmung das weitere Geschehen und die Handlungen der Darsteller zu bestimmen - und für die Sims-Serie weitere Kundenschichten zu gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sims 2
Die Sims 2
So könnte etwa eine Familie gesteuert werden, die von den Zuschauern in die Küche oder ins Schlafzimmer geschickt werden kann, so EAs europäischer Marketing- und Verkaufsleiter Jan Bolz. Damit hätte man Spieler aus aller Welt, welche die Show steuern könnten. Wie das aussehen könnte, etwa welche Mittel zur Steuerung dienen könnten und wie direkt und wie weit die Zuschauer über simlpe Orts- und Gefühlswechsel hinaus eingreifen können, gab EA gegenüber Reuters nicht bekannt. Möglich wäre laut EA ein Abstimmen über mögliche Aktionen, man stecke aber noch in einer frühen Konzeptionsphase. Ohne wenigstens ein bisschen Interaktivität wäre eine Die-Sims-Fernsehserie wohl nur eine übliche Sitcom mit Werbeffekt für Die Sims.

EA soll gegenüber der Nachrichtenagentur bestätigt haben, sich bereits in Verhandlungen mit verschiedenen Fernsehsendern zu befinden. Bolz wollte aber noch nicht mehr verraten. Die Lebenssimulation Die Sims, deren Erweiterungen und der aktuelle Teil Die Sims 2 sollen bis dato insgesamt rund 36 Millionen Mal verkauft worden sein - 60 Prozent der Spieler sollen weiblich sein. Die Zukunft der Sims sieht Bolz in, dank steigender Rechen- und Grafikleistung, glaubwürdigeren Simulationen - Konsolen wie etwa die PlayStation 3 oder die XBox 2 könnten die Echtzeitgrafik auf ein Niveau des Disney-Films Findet Nemo bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Faltsch Kondolör 25. Okt 2005

Weil die lang schon ausgestorben sind. Es gibt nur noch die industriell gefertigten...

hi 25. Okt 2005

stimmt wäre lustig aber teuer wenn man da was hin schickt oder anruft. aber ist dan fast...

ichus 17. Jan 2005

wenn sie keiner mag wieso bekommen die ihre spiele los?

Oldschool 17. Jan 2005

Hallo Spencer dürfte mit Sicherheit spannender sein als eine Sims Daily Soap. ;-)


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /