Abo
  • Services:

Arbeiten an Aqua-Version von OpenOffice.org stocken

Keine Arbeiten an Aqua-Oberfläche für OpenOffice.org seit 1,5 Jahren

Mit einem aktualisierten Zeitplan bezüglich der MacOS-Version von OpenOffice.org wurde abermals bekannt gegeben, dass das OpenOffice.org-Team bislang nicht intensiv an einer Version der Office-Suite mit Aqua-Oberfläche arbeitet. Als Grund werden Schwierigkeiten bei der Entwicklung sowie einige lizenzrechtliche Fragen genannt.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem kürzlich aktualisierten Zeitplan wird gemutmaßt, dass eine Aqua-Oberfläche für OpenOffice.org vorerst nicht erscheinen wird. Als Grund dafür wird genannt, dass den Entwicklern von OpenOffice.org das Wissen für eine solche Portierung fehlt und man auch keine freien Ressourcen zur Verfügung hat, um Entwickler dafür abzustellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Diese Probleme sind schon länger projektintern bekannt und wurden immer wieder in Foren - unter anderem im Golem.de-Forum - als Grund dafür genannt, dass noch keine Aqua-Version von OpenOffice.org existiert. Innerhalb von OpenOffice.org wurde somit seit mehr als 1,5 Jahren nicht mehr an dem Aqua-Projekt gearbeitet.

Die Programmierer versprechen sich aber Verbesserungen mit dem Erscheinen von OpenOffice.org 2.0, mit dem sich eine Aqua-Version auf Grund von Änderungen an der Code-Struktur leichter umsetzen lässt. Derzeit arbeitet eine Untergruppe unter NeoOffice.org an einer Aqua-Version für OpenOffice.org. Wann eine fertige Version von OpenOffice.org mit Aqua-Unterstützung erscheinen wird, ist unklar. Derzeit wird OpenOffice.org nur für X11 angeboten, so dass Mac-Nutzer die Vorzüge der Aqua-Oberfläche nicht mit dem freien Office-Paket nutzen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 399€
  3. 119,90€
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Andre Schnabel 19. Jan 2005

Hi, Könnte .. ja ... aber es braucht jemanden, der's macht. Diejenigen, die momentan in...

Andre Schnabel 18. Jan 2005

Moin, also .. ich treibe mich nicht den ganzen Tag hier rum, sondern schau mal rein, wenn...

Laser VZ 200 18. Jan 2005

...läuft das auf dem Mini denn überhaupt ausreichend flott?

White Russian 17. Jan 2005

Muss man sich mal vorstellen, so nennt Apple GUI, die nicht auf Aqua basieren...tststs

Andre Schnabel 17. Jan 2005

Ja, genau das ist einer der Gründe, warum es als Projekt ausserhalb OOo betreut wird...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /