Abo
  • Services:

HP legt Drucker- und PC-Sparte zusammen

Vyomesh Joshi übernimmt die Leitung der IPSG

HP hat seine "Imaging and Printing Group", die vor allem für die Drucker zuständig ist, und die "Personal Systems Group", die die PC-Sparte des Unternehmens war, zusammengelegt. Damit will das Unternehmen sein Portfolio besser ausnutzen und seine Marktposition stärken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue "Imaging and Personal Systems Group (IPSG)" wird von Vyomesh Joshi geführt, der mittlerweile schon 24 Jahre bei HP arbeitet und drei Jahre als Vizepräsident der "Imaging and Printing Group" fungierte. Duane Zitzner, früher Vize der "Personal Systems Group", wird nach 15-jähriger Zugehörigkeit aus dem Unternehmen ausscheiden.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-Elektro GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die neue IPSG wird neben dem Drucker- und PC-Geschäft auch für die HP-Produkte im Bereich Projektoren, Digitalkameras sowie das gesamte Zubehör im Druckerbereich sowie die PDAs von HP verantwortlich sein.

Im Geschäftsbericht will man die Ergebnisse der beiden Sparten jedoch weiterhin getrennt ausweisen, teilte das Unternehmen aus Palo Alto mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.119€
  2. für 4,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-58%) 12,49€

Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /