• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Fight Club - Müde Prügelei zum Kult-Film

Schwache Umsetzung der Filmvorlage für PS2 und Xbox

Vor über fünf Jahren sorgte David Fincher mit seinem Film Fight Club für Furore - die vielschichtige Story und das überraschende Ende begeisterten Cineasten weltweit. Mit deutlicher Verspätung bringt Vivendi Universal nun ein Spiel zum Film für die Xbox und die PlayStation 2 in die Läden - die lange Zeit hat man dabei allerdings leider nicht genutzt, um auch wirklich ein gutes Spiel entstehen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Fight Club (Xbox)
Fight Club (Xbox)
Film-Fans seien gewarnt: Das Spiel hat nicht mal ansatzweise so viel Tiefgang zu bieten wie der Film - die Parallelen beschränken sich auf ein paar anwählbare Charaktere aus der Leinwandvorlage sowie dem einen oder anderen Szenario, das man aus dem Kino kennen dürfte. Prinzipiell ist "Fight Club" aber nur ein recht puristisches Prügelspiel - und ein recht liebloses obendrein.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. ING Deutschland, Frankfurt am Main (m/w/d)

Screenshot #1
Screenshot #1
Zwar wartet das Spiel mit einem "Story-Modus" auf, der hat diese Bezeichnung allerdings kaum verdient - ein paar wenig interessante Zwischensequenzen verbinden hier die einzelnen Kämpfe miteinander. Die Gefechte selbst sind nicht viel spannender: Zwar gehören die insgesamt 15 Kämpfer drei verschiedenen Kampfstilen an, deren Steuerung ist aber immer recht ähnlich und zudem nicht sehr variantenreich - mehr als die typischen Schläge und Tritte sowie wenige und kaum überzeugende Combos werden nicht geboten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wenn etwas an Fight Club erwähnenswert ist, dann die Brutalität - gebrochene Knochen oder ein mit Blut vollgespritzter Bildschirm gehören beständig zum Kampfablauf. Da die Grafiken bestenfalls Durchschnitt und die Animationen sehr ungelenkig wirken, wird aber auch das kaum jemanden begeistern; weitere Optionen wie die Möglichkeit, sich selbst einen Kämpfer aus extrem wenig Optionen zusammenzubasteln oder mit der rudimentären Online-Option an Multiplayer-Partien teilzunehmen, dürften auch extreme Fans des Films kaum überzeugen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Fight Club ist für die PlayStation 2 und die Xbox erhältlich. Die Xbox kann mit etwas detaillierteren Grafiken und flüssigeren Animationen aufwarten, prinzipiell sind aber beide Versionen gleich wenig empfehlenswert.

Fazit:
Ganz schwache Leistung: Die Filmvorlage hätte wahrhaftig etwas Besseres verdient gehabt - Fight Club ist auf der PS2 und der Xbox leider nicht viel mehr als ein extrem uninspiriertes und eintöniges Prügelspiel, das eigentlich niemandem wirklich empfohlen werden kann. Da fragt man sich, wieso so etwas fünf Jahre nach dem Kinostart erscheint - eine so lieblose Umsetzung hätte man auch fix parallel zum Film entwickeln können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Frontier Developments Halloween Angebote (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World...
  2. 19,20€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Cooler Master Hyper TX3 Evo CPU-Kühler für 19,99€, Cooler Master Masterair MA621P TR4...
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGM3 Gaming-Maus für 22,99€, BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127...

sahin 11. Jun 2005

hab mal eine frage, wie kann ich vom gegner den arm brechen?

ROFL 18. Jan 2005

5 jahre zu spät ist doch alles andere als schnell. die zielgruppe von damals längst über...

ROFL 18. Jan 2005

gibt auch gute bis sehr gute lizenz-spiele. terminator2 und rambo3 aufm c64 waren geil...

Chris81 18. Jan 2005

JAMBA spar-Abo: Fight Club! ;) ------------- Ich find's gut,daß bei Golem Spiele auch...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

    •  /