Spiele-Produzent droht Cheatern - mit der US Army

"Wir wissen, wer ihr seid...."

Betrügereien bei Online-Spielen sind auch beim Titel "Americas Army" ein Problem. Executive Producer Phil DeLuca hat nun in einem Foren-Posting den Cheatern mit einem Besuch der US Army gedroht, der das Spiel gehört und die es kostenlos zum Spielen zur Verfügung stellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Was sich im ersten Moment unglaublich anhört, wird seit Mittwoch, dem 12. Januar 2005, in großen US-Foren wie bei Slashdot diskutiert und ist von offizieller Seite bisher nicht dementiert worden. Offenbar hat der Projektleiter von "Americas Army" (AA) im offiziellen Forum zu diesem Spiel Cheatern mit einem Einsatz der US Army gegen sie gedroht. Das Forum gehört, ebenso wie das Spiel selbst und die Autorisierungsserver, den US-Streitkräften.

Stellenmarkt
  1. Consultant Digital Networks (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Webdesigner (m/w/d) in Teilzeit
    Scale Prop GmbH, Bundesweit (Homeoffice)
Detailsuche

Phil DeLuca, selbst eine Art Software-Söldner, der in den letzten vier Jahren auch schon für THQ (Finding Nemo) und Infogrames (Backyard Baseball) entwickelte, warf den Cheatern "Missbrauch militärischer Ausrüstung" und andere Straftaten vor. Laut seiner Aussage sind auch die Accounts der Spieler Eigentum der Streitkräfte.

In seinem Posting, das nach Registrierung hier und in einer Kopie bei Voodoo Extreme frei zugänglich ist, schreckt DeLuca auch nicht vor geschmacklosen Vergleichen mit dem zweiten Weltkrieg zurück: "Anfang der vierziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hat Japan eine wichtige Lektion gelernt: 'Lasst den schlafenden Giganten ruhen.' Wir werden vielleicht nicht schnell handeln, aber wenn wir es tun, dann mit nicht zu stoppender Gewalt."

DeLuca beschließt seine Drohungen, indem er die Cheater direkt anspricht: "Wir wissen wer ihr seid, und wir können zurückverfolgen, von wo aus ihr spielt. Wir haben unumstößliche Beweise, dass ihr etwas Illegales getan habt. Die Army ist wütend, und wir werden euch holen." [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


asd 16. Jan 2008

hab echt lange darübernachgedacht...hast aber escht recht!!

Tito Virus 21. Jan 2005

O.k., "Stolz ein Anti-Amerikaner" zu sein ist bewusst offensive Polemik, derer ich mich...

TITO VIRUS 18. Jan 2005

An alle, die glauben, das die Aussage des Programmierers eine medientechnische Finte ist...

Guter Deutscher 17. Jan 2005

Zum Thema muss ich darauf hinweisen, dass der Kommentar in AA im Kontext verstanden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
Ein Hands-on von Sebastian Grüner

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /