Abo
  • Services:

Grüne: Softwarepatentrichtlinie soll zurück an den Start

Fraktion stellt Antrag im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments

Die Grünen im Europäischen Parlament forderten in einem Brief an den Vorsitzenden des Rechtsausschusses des Parlaments, Giuseppe Gargani, das Gesetzgebungsverfahren für die umstrittene Softwarepatent-Richtlinie neu zu starten. Zuvor hatten bereits 61 Mitglieder des Europäischen Parlaments einen ähnlichen Antrag gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

An dem fraktionsübergreifenden Antrag hatten sich die Grünen nicht beteiligt, da nach ihrer Ansicht ein Neustart auf diesem Wege juristisch nicht möglich sei. Die Fraktion hat daher den Weg über den Rechtsausschuss gewählt. In ihrem Brief fordern die Co-Fraktionsvorsitzende Monica Frassoni und die Europaabgeordnete Eva Lichtenberger, ihren Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Rechtsausschusses am 19. Januar 2005 zu setzen.

"Wir brauchen einen Neustart bei der Softwarepatentrichtlinie. Die Situation im Rat, der im Gesetzgebungsverfahren nun eigentlich am Ball wäre, ist so verfahren, dass das Parlament die Sache wieder in die Hand nehmen muss", begründet Eva Lichtenberger, Mitglied des Rechtsausschusses, den Schritt. Die Minister hätten am 18. Mai 2004 einen schweren Fehler begangen, als sie die in erster Lesung vom Parlament beschlossenen Verbesserungen der Richtlinie völlig ignoriert und einen Gesetzesentwurf adoptiert haben, der vor allem den Interessen der großen Firmen diene. "Seitdem hat sich die Lage völlig geändert, und einige EU-Regierungen sind unter den Druck ihrer nationalen Parlamente geraten, die Einführung von Softwarepatenten durch die Hintertür zu verhindern", so Lichtenberger weiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  2. 339€ (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand

Meldrian 13. Feb 2009

@ golem: Hab mich eben geregt und wollte nur mal sehen wie Beiträge jetzt aussehen. LG,

Eggi 14. Jan 2005

Das Hauptproblem sind nicht die Software-Patente an sich, sondern dass Unternehmen...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /