• IT-Karriere:
  • Services:

MyChannel.de: Staatsanwaltschaft beendet Ermittlungen

Staatsanwaltschaft: Kundendaten von MyChannel.de lagen ungeschützt im Internet

Das von MyChannel.de veranlasste Ermittlungsverfahren wegen Zugriffs auf ungeschützte Daten wurde nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Berlin eingestellt, weil das Ausspähen der Daten nicht strafbar gewesen sei. Der Betreiber von MyChannel.de, Peter Huth, hatte im August 2004 "Anzeige gegen Unbekannt" erstattet, nachdem zuvor eine Sicherheitslücke auf der von MyChannel.de betriebenen Website dialersiegel.de bekannt wurde, über die Kundendaten für jeden einsehbar im Internet standen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Staatsanwaltschaft Berlin teilte gegenüber Golem.de mit, dass das von Peter Huth initiierte Ermittlungsverfahren eingestellt wurde. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft stellt das Ausspähen der Daten im Fall von MyChannel.de keine Straftat dar. Der Grund liegt darin, dass MyChannel.de die ausspähbaren Kundendaten nicht ausreichend vor Zugriffen Dritter geschützt hatte.

Stellenmarkt
  1. Liganova GmbH, Stuttgart
  2. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde nach der Anzeige von Peter Huth in zwei Richtungen ermittelt. Zum einen wurden die IP-Adressen der Nutzer gesammelt, die Zugriff auf die Kundendaten von MyChannel.de hatten. Zum anderen wurde geprüft, ob die Homepage ausreichend gesichert war, so dass bei einer Überwindung von Sicherheitsmechanismen der Straftatbestand der Ausspähung von Daten erfüllt wurde.

Nach Auffassung der Staatsanwaltschaft Berlin war der Straftatbestand der Ausspähung von Daten allerdings nicht erfüllt, weil die Daten eben nicht gegen Zugriffe Dritter geschützt waren. Somit kommt der Paragraf 202a des Strafgesetzbuches nicht zum Tragen, der voraussetzt, dass die betreffenden Daten ausreichend abgesichert sind. Da eine solche Absicherung nicht gegeben war, wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt. Im Laufe des Verfahrens sind nach Auskunft der Staatsanwaltschaft 200 IP-Adressen ermittelt worden, wovon ein Teil der Personen identifiziert wurde.

Ende Juli 2004 wurde eine Sicherheitslücke auf der von MyChannel.de betriebenen Website dialersiegel.de bekannt, so dass Kundendaten über ein PHP-Script, dem elementare Sicherheits-Checks fehlten, für jeden einsehbar im Internet standen. So war es möglich, auf beliebige Dateien auf dem Server von dialersiegel.de zuzugreifen. Über einen Blick in die Bash-History stolperte man über Backups von MySQL-Datenbanken, die Kundendaten samt Kreditkartennummern enthielten. Entsprechende Links machten in Chatforen die Runde.

Hinter dialersiegel.de und MyChannel steckt Peter Huth, der wiederholt in TV-Sendungen wie Planetopia, Stern TV und Akte als Internet-Sicherheitsexperte auftrat. Im August 2004 erstattete Peter Huth "Anzeige gegen Unbekannt" und hat die Logfiles zur Auswertung an das LKA übergeben. Daraufhin hat die Staatsanwaltschaft Berlin die Ermittlungen aufgenommen, die mittlerweile abgeschlossen sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...

/dev/null 14. Jan 2005

Der Prozess ablauf ist nun mal parallel.


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /