Abo
  • Services:

Stromsparendes DRAM von Elpida

Neuer Speichertyp mit "Super Self Refresh"

Der koreanische DRAM-Hersteller Elpida will einen Durchbruch beim Design von Speicherchips erreicht haben. Dank eines trickreichen Mechanismus sollen DRAM-Bausteine deutlich weniger Strom verbrauchen als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,

Jedes DRAM ist im Endeffekt nur eine Ansammlung von Kondensatoren. Über die Ladung dieser Kondensatoren werden die Daten gespeichert. Da sich ein Kondensator aber mit der Zeit selbst entlädt, braucht er regelmäßig einen kleinen Stromstoß, um seine Information zu erhalten. Dieses Auffrischen der Zellen nennt man bei DRAMs "Refresh".

DRAM-Baustein mit Super Self Refresh
DRAM-Baustein mit Super Self Refresh
Inhalt:
  1. Stromsparendes DRAM von Elpida
  2. Stromsparendes DRAM von Elpida

Für sein "Super Refresh Memory" hat sich Elpida zunutze gemacht, dass die ECC-Fehlerkorrektur in DRAMs erkennen kann, wenn die Zellen Daten verloren haben - nur dann wird ein Refresh ausgelöst. Wie lang die Refresh-Zyklen wirklich sein dürfen, teilte Elpida nicht mit, sprach jedoch von "dramatischen Verlängerungen" der Zeit zwischen zwei Refreshs.

Stromsparendes DRAM von Elpida 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 164,90€

Sciing 12. Mär 2005

Der Großteil der Zellen hält die Ladungen für mehrere Sekunden. Die alle 64 ms...

Ueffchen 14. Jan 2005

Na ja, ein DRAM ist keine Athlon Thunderbird der sich selbst erwärmt. Die Erwärmung ist...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /