Abo
  • Services:

StepStone: Videobasierte Kandidatenauswahl von Job-Bewerbern

StepStone erweitert Angebot durch Kauf von Obvious Solutions

StepStone ASA, die Muttergesellschaft des Jobportals StepStone Deutschland AG, will ihr Angebot durch die Akquisition der schottischen Obvious Ltd. erweitern. Obvious bietet eine video- und technologiebasierte Kandidatenauswahl an und gibt Kunden wie Microsoft, HBOS oder GE Consumer Finance an.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen von Online-Tests und strukturierten Videointerviews ausgewählter Kandidaten sollen Unternehmen die Möglichkeit erhalten, potenzielle Mitarbeiter zu bewerten. Gleichzeitig erhalten Kandidaten die Möglichkeit, sich mittels der videobasierten Unternehmenspräsentation ein konkretes Bild von dem potenziellen Arbeitgeber zu machen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Colin Tenwick, CEO der StepStone ASA, kommentierte: "Immer mehr Kunden sehen deutlich die Vorteile, die Online-Technologien ihrem Unternehmen bieten und wünschen sich jetzt, dass wir sie bei der effektiven Nutzung dieser Technologien im Rahmen der Mitarbeitersuche und des gesamten Rekrutierungsprozesses aktiv unterstützen. Mit dem Kauf von Obvious können wir interessierten Unternehmen ab sofort eine vollunterstützte End-to-end-Lösung bieten - von der Kandidatensuche bis zur Vertragsunterzeichnung."

Auf seiner Website verspricht das schottische Unternehmen, dass seine Kunden in dem 15-minütigen Videointerview, das das Unternehmen von Bewerbern anfertigt, genau so viele Informationen über den Kandidaten erhalten, wie sie nach einem einstündigen Bewerbungsgespräch vor Ort anfallen würden.

David Geddes, Mitbegründer und CEO von Obvious, fügte hinzu: "Unser Ansatz war sehr erfolgreich und wir haben die vorhandenen Technologie-Lösungen von StepStone unseren Kunden für ein effektives "Talent Management" zur Verfügung gestellt. Gemeinsam mit StepStone können wir nun unsere Erfolgsstrategie in die etablierte StepStone-Organisation in ganz Europa einbringen. Wir freuen uns sehr auf das neue Kapitel unserer Firmengeschichte als Teil von StepStone."

StepStone und Obvious haben 2004 schon gemeinsam für Kunden wie Amazon oder BP voll automatisierte Rekrutierungsprozesse zur Verfügung gestellt. Die StepStone ASA erwirbt anfangs 75,1 Prozent der Aktien der Obvious Solutions Ltd. im Wert von etwa 2 Millionen Euro, die in Form von Aktien der StepStone ASA ausgezahlt werden. Obvious soll als Tochterunternehmen des StepStone-Solutions-Geschäftsfeldes tätig sein und weiterhin von seinem derzeitigen Managementteam in Schottland geführt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. 263,99€

Martin Zorn 20. Feb 2006

Würde dieses Verfahren nicht den Einstellungsprozess vereinfachen? Sie müssten sich nicht...

Monsi 14. Jan 2005

Also ich also Personaldisponent halt davon nix... faken kann jeder ... und um ein...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

    •  /