Neue XGI-Volari-Treiber beschleunigen Doom 3 und Half-Life 2

Laut Chipentwickler Treiberstabilität für Volari V3 bis V8 verbessert

Für seine im Vergleich mit ATI- und Nvidia-Chips eher im unteren Leistungsbereich angesiedelten und nicht sonderlich verbreiteten Volari-Grafikchips hat XGI Technology ein neues Reactor-Treiberpaket mit der Versionsnummer R1.08.01 veröffentlicht. Neben einer Leistungssteigerung unter anderem für die Shooter Doom 3 und Half-Life 2 sollen auch neue Treiber-Funktionen hinzugekommen sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Reactor-Treiberpaket R1.08.01 unterstützt DirectX 9.0, OpenGL 1.5 und HDTV-Ausgabe bis 1080i/720p. Alte Funktionen wie z.B. den "PowerManager" zum Überwachen der Grafikchip-Temperatur und "DesktoPlus" für die Verwaltung mehrerer Desktops versucht XGI in einer Pressemitteilung zum neuen Treiber als Neuigkeiten anzupreisen, wirklich Neues wird aber offenbar nicht geboten. Dafür sollen die beschleunigten Treiber für Volari V3/V3XT, V5 und V8 allerdings zu mehr Spielen kompatibel und stabiler geworden sein.

Stellenmarkt
  1. Innovations-Manager (m/w/d) für digitale Strategie in München
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Anwendungsentwickler / Anwendungsbetreuer (m/w/d) Datenbanken
    ING Deutschland, Nürnberg
Detailsuche

Weniger Probleme machen sollen nun u.a. die Spiele Tiger Woods PGA Tour 2005, Wings of Power, FIFA Soccer 2005, Colin McRae Rally 2005, "Vampire: The Masquerade - Bloodlines", Roller Coaster Tycoon 3 und "Leisure Suit Larry - Magna Cum Laude". Um das Vertrauen in die Volari-Karten zu stärken, gibt XGI an, eng mit Spieleentwicklern zusammenzuarbeiten und auch neue Spielversionen auf Kompatibilität zu testen, lieferte bisher aber nur unregelmäßig Treiber-Updates.

Zum Download finden sich die Volari-Treiber auf der offiziellen XGI-Website www.xgitech.com.

Für das Jahr 2005 plant XGI, mit dem noch in Entwicklung befindlichen PCI-Express-Grafikchip XG45 einen GeForce-6-Konkurrenten mit Shader-Model-3.0-Unterstützung auf den Markt zu bringen. Hinter dem im Juni 2003 gegründeten Grafikchip-Entwickler XGI stehen die Unternehmen SiS, das in XGI aufgegangene Unternehmen Trident und der Chiphersteller UMD als Investor. In Europa ist Club-3D - auch Partner von ATI, Nvidia und S3 Graphics (exklusiv für Europa) - bisher der einzige Hersteller, der Volari-Grafikkarten liefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SK1 27. Nov 2006

Hab' auch eine Volari V8 Duo Ultra und muss sagen: Gute Karte - für einen Außenseiter...

Zbornikcity 05. Apr 2005

Nachdem ich Mitte letzen Jahres einen Nachfolger für meine GF4Ti4200 gesucht habe bin ich...

beastym 23. Feb 2005

Also getestet: Prince of Persia, Call of Duty ( + United O.), Battlefield + Vietnam...

beastym 23. Feb 2005

Typisch dämliches Gequatsche von jemanden der keine Ahnung von Treibereinrichtung hat. So...

fischkuchen 18. Jan 2005

Naja, mal sehn. Wenn XGI an die Leistung von nVIDIA und ATI rankommt und der Preis...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /