Allianz für Heimvernetzung per Stromleitung

Panasonic, Mitsubishi und Sony gründen Powerline-Allianz

Sony, Mitsubishi und Matsushita/Panasonic wollen gemeinsam Standards für eine Heimvernetzung über Stromleitungen (Power Line Communication, PLC) entwickeln. Dazu gründeten die drei Unternehmen eine Allianz, der sich weitere Firmen anschließen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit herstellerübergreifenden Standards will die "CE-Powerline Communication Alliance" (CEPCA) für eine einfache Kommunikation verschiedener Geräte sorgen, die am Stromnetz hängen. Geräte wie Fernseher oder Computer sollen so Audio, Video oder andere Daten austauschen können.

Stellenmarkt
  1. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  2. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
Detailsuche

PLC soll bestehende Stromkabel nutzen, um Daten bidirektional auszutauschen, ähnlich wie es aktuelle Powerline-Produkte zur Heimvernetzung ermöglichen. Die CEPCA will die Übertragunsgtechnik dabei mit Authentifizierungs- und Verschlüsselungsfunktionen kombinieren, um so den Datenaustausch zwischen den Geräten abzusichern. Zudem sollen die Geräte später per Plug-and-Play ins Netzwerk eingebunden werden können.

Mit ihrer Zusammenarbeit wollen die Unternehmen vor allem die Interoperabilität von Produkten verschiedener Hersteller sicherstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


k9 14. Jan 2005

Da haste aber mächtig Glück nicht in der Nachbarschaft eines lizensierten Funkamateurs zu...

c.b. 13. Jan 2005

Mahlzeit... Ich verwende diese Technik schon seit über einem Jahr. Ich habe damit den...

Bibabuzzelmann 13. Jan 2005

Ne die bauen dann in die neuen Geräte Chips ein, wann die kaputt gehn sollen und dann...

Bruce Mangee 13. Jan 2005

Behalt deinen Fernseher; der nächst wird vieleicht nicht so gut abgeschirmt sein :) Es...

bodybag 12. Jan 2005

es gibt schon diverse produkte auf dem markt, uA von ARP Datacon (das wurde IIRC auch mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Paketboom zu Weihnachten erwartet: DHL startet in die heiße Phase
    Paketboom zu Weihnachten erwartet
    DHL startet in die heiße Phase

    DHL hat dieses Jahr viele Paketsendungen vom Lkw auf die Schiene verlagert, um die Klimabelastung zu verringern.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /