Abo
  • IT-Karriere:

Neue AvantGo-Version für PDAs und Smartphones erhältlich

Channel-Konfiguration auf PDA und Smartphone möglich

AvantGo für PDAs und Smartphones steht ab sofort in einer überarbeiteten Version bereit, die verschiedene Neuerungen bietet. Die Software steht für Geräte mit PalmOS, WindowsCE sowie Symbian zur Verfügung. Endlich lassen sich Channels auch ohne Einsatz eines PCs direkt von dem Gerät aus abonnieren und verwalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hersteller iAnywhere Solutions hat AvantGo eine überarbeitete Bedienoberfläche verpasst, die einem die Steuerung der Software erleichtern soll. So steht nun eine so genannte Tabbed Navigation bereit, um verschiedene Seiten in entsprechenden Unterseiten anzeigen zu können. Außerdem lässt sich jeder abonnierte Channel nun beliebig konfigurieren. Schließlich ist es endlich möglich, Channels direkt von dem mobilen Gerät aus zu abonnieren, wofür bislang immer der Einsatz eines PCs erforderlich war.

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Die PalmOS-Version von AvantGo unterstützt nun die hohen Auflösungen neuer PDAs, so dass sich auf den entsprechenden Displays mehr Informationen unterbringen lassen. Mit der neuen WindowsCE-Ausführung verschwand die enge Anbindung an den Pocket Internet Explorer, weil AvantGo nun eine eigene Browser-Engine für die Anzeige der abonnierten Channels aufweist.

Mit AvantGo lassen sich so genannte PDA-Channels, also speziell an das Display eines PDAs oder Smartphones angepasste Webseiten abrufen. Solche Channels können entweder direkt vom Gerät aus geöffnet werden oder man sammelt diese zuvor am PC und überträgt diese auf den mobilen Begleiter, um diese Daten offline auf einem PDA oder Smartphone lesen zu können. Auch Golem.de bietet einen passenden Channel speziell für PDAs und Smartphones an, der allerdings auf Grund von Einschränkungen des Anbieters nur beschränkt mit AvantGo verwendet werden kann.

AvantGo steht ab sofort für die WindowsCE-Plattformen PocketPC 2000, 2002, 2003, PalmOS 5.x und Symbian 6.1 mit Series 60 kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  2. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)
  3. (u. a. GRID - Day One Edition (2019) für 27,99€ und Hunt Showdown für 26,99€)
  4. (aktuell u. a. Corsair GLAIVE RGB als neuwertiger Outlet-Artikel für 32,99€ + Versand)

tomzero 31. Mai 2005

Habs lange nicht mehr genutzt, die Synchronisation dauert auf UIQ ewig. Aber so geht es...

matze 29. Mai 2005

funzt ja irgenwie nicht mehr? neue Idee?

checker nr. 1 24. Jan 2005

Dein Ansatz ist gut, es geht aber noch einfacher hahahah

tomzero 14. Jan 2005

Hallo, ich nutze die gesperrten Channels Golem, Heise und Telepolis schon seit längerem...

Schubidu 13. Jan 2005

Naja.. möchte nicht wissen, was bei der Synchronisation noch so für Daten, die auf Handy...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /