Abo
  • Services:

Half-Life 2: Neues Update gegen Soundprobleme und Ruckler

Am 10. Januar 2005 über Steam eingespielte Updates für HL2, Source und Server

Nach den letzten, eher kleineren Verbesserungen der Source Engine von Half-Life 2 (HL2) und Counter Strike: Source (CS:Source) hat Valve in dieser Woche via Steam ein größeres Update eingespielt. Vor allem bei der Speicherung von Spielständen sollen nun weniger Zwangspausen auftreten und der Speicher von Systemen mit mehr als 512 MByte RAM besser ausgenutzt und Ruckler vermieden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch dem Problem mit dem stotternden Sound will Valve wieder zu Leibe gerückt sein, dieses Mal u.a. durch Optimierung des Sound-Cache-Managers. Speziell in Half-Life 2 soll nun das Laden der Waffen-Scripte bereits beim Start und nicht erst während des Spielens geladen werden, um weitere Ruckler im Spiel vermeiden zu können. Die restlichen Verbesserungen beinhalten kleinere Optimierungen der Rendering-Engine und der Kollisionserkennung sowie eine Fehlerbeseitigung im Netzwerk-Code.

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Verändert wurde auch der Source-Linux-Server, der nun zum Start per Kommandozeile mit der Option "-pidfile" endlich seine Prozessnummer ausgibt. Bei Condition Zero wurde der Grund für die Fehlermeldung "Your server is out of date Please update and restart" gefunden und behoben.

Die beschriebenen Updates für Half-Life 2, die Source Engine und den Source Dedicated Server werden über Valves Software-Distributionsplattform automatisch eingespielt, werden aber erst nach dem Neustart von Steam automatisch installiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

jack 24. Jan 2005

ja hallo kommt auf dein system an

Fred 21. Jan 2005

Also bei mir ist da gar nichts besser geworden... Ruckelt immer noch stark... :-(

tabeus 18. Jan 2005

also...bei mir lädt der hauptbildschirm nach dem update nicht mehr..hab über 10 min...

wurm 12. Jan 2005

hallo, grad hl2 gespielt, und es ist viel besser geworden. das soundstottern ist...

dominik 12. Jan 2005

hallo sb live value user, bin kein valve fan aber ich hab die gleiche sb wie du und bei...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /