Abo
  • Services:

Spieletest: Clever & Smart - Adventure mit den Comic-Helden

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Witz der Comic-Vorlage wurde dabei nicht immer 100-prozentig eingefangen - manche Situationen sind brüllend komisch, andere dafür eher platt. Ebenfalls schade: Während in der Comic-Vorlage wilde Prügeleien und Gewalt in den verschiedensten Ausprägungen eine tragende Rolle spielen, kommt dies im Spiel kaum vor. Auch die zahlreichen Verkleidungen, in die Clever immer wieder schlüpft, spielen eigentlich nur in den Zwischensequenzen eine Rolle und sind leider kein wirkliches Spielelement.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main

Screenshot #4
Screenshot #4
Dafür kann jederzeit per simplen Klick zwischen den beiden hin- und hergewechselt werden, was in vielen Situationen auch dringend notwendig ist, um die Rätsel zu lösen. Apropos Rätsel: Einfach ist Clever & Smart nicht - das Meiste ist zwar logisch, aber trotzdem eine ziemliche Kopfnuss. Auch um das obligatorische "Den-Bildschirm-akribisch-nach-winzig-kleinen-Gegenständen"-Absuchen kommt man nicht herum. Dafür werden einem aber auch sehr schöne Grafiken und eine Synchronisation der Extra-Klasse geboten.

Screenshot #5
Screenshot #5
Die auf der Packung angegebenen "30 - 60 Stunden" Spielzeit stimmen übrigens nicht - es sei denn, man bleibt an mehreren Stellen hängen und hält sich dort wirklich ganze Wochentage lang auf. Ansonsten dürfte man eher in 12 bis 15 Stunden die Welt retten.

Fazit:
Technisch erstklassig und auch inhaltlich größtenteils witzig und spannend - nicht nur Fans der Comic-Vorlage wird mit Clever und Smart ein empfehlenswertes Adventure der alten Schule geboten. Abgesehen von ein paar Längen und manchen ziemlich schwer zu knackenden Kopfnüssen gehört dieser Titel eindeutig zu den besseren seines Genres - der Kauf lohnt in jedem Fall.

 Spieletest: Clever & Smart - Adventure mit den Comic-Helden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. 25,99€
  4. 19,99€

romsom 30. Apr 2006

Mir gehts genau wie dir. Erstens war die Steuerung besser (unteres Drittel mit Verben und...

Merren 09. Feb 2006

LoL das ist wenn der Gute Spammy DX oder wie der Pro gamer(lach) heisst Taschen Billard...

Peter1990 02. Aug 2005

was ist dnen 5 gegen willi?!?!

Trollinger 14. Jan 2005

Wie alt bist Du, 8?!

knock 14. Jan 2005

Das sollte doch mit dem neuen Forum möglich sein. Mittlerweile kommt von SpaMMy DX ewig...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /