Abo
  • IT-Karriere:

ICQ2Go: Aus Java-Applet wird Flash-Applikation

Aktuelle Flash-Version von ICQ2Go erhielt einige Neuerungen

Mit einer neuen Version der mobilen ICQ-Variante ICQ2Go ist aus dem bisherigen Java-Applet nun eine Flash-Applikation geworden. Zum Einsatz von ICQ2Go ist nun also statt eines Browsers mit Java-Unterstützung ein Browser mit installiertem Flash-Plug-In erforderlich. An der neuen Version wurden auch einige Verbesserungen vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version von ICQ2Go speichert bei Bedarf den Verlauf der Chat-Session und unterstützt nun den Unsichtbar-Modus direkt bei der Anmeldung einschließlich Bearbeitung von Sichtbar- und Unsichtbar-Listen. Ferner übermittelt das Programm Hinweise, wenn sich der Status anderer ICQ-Nutzer ändert und man kann Nachrichten bequem durch Eingabe von Return versenden.

ICQ2Go richtet sich an Nutzer, die den Instant-Messaging-Dienst nutzen wollen, ohne einen Instant-Messaging-Client mit ICQ-Unterstützung installieren zu müssen. Als Mindestvoraussetzung genügt somit ein Browser mit installiertem Flash-Plug-In, um per ICQ2GO auf beliebigen Rechnern mit anderen ICQ-Nutzern in Kontakt zu treten. Die frühere Java-Version von ICQ2Go steht weiterhin bereit, so dass man die Wahl zwischen der Flash- und der Java-Variante hat. Letzterer fehlen allerdings die hier genannten Neuerungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 1,19€
  3. 50,99€

boing 05. Sep 2005

tje, das geht jetzt nich mehr, war halt nur mit der 1. version möglich

uschi 24. Jun 2005

hab ich auch kp von frag ween anders

bla 07. Jun 2005

Ihr seid alle doof

Robert 22. Mär 2005

Hallo, ich wuerde gerne eine ICQ go version in meine homepage einbauen, doch ich habe...

CE 13. Jan 2005

Die Sun-VM ist die bessere. Allerdings laufen auf der von MS die Java-Viren, die der...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
      iPad OS im Test
      Apple entdeckt den USB-Stick

      Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
      2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
      3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

        •  /