Abo
  • Services:

Netgear beschleunigt WLAN-Hardware mit MIMO

Hersteller setzt auf intelligente Antennen von Video54

Mit einer in Zusammenarbeit mit Video54 entwickelten intelligenten Antennentechnik namens RangeMax will Netgear künftige IEEE-802.11b/g-konforme WLAN-Produkte ausstatten. Dabei kommen zusätzlich zur aus dem Gehäuse geführten Standard-Antenne sieben weitere Antennen direkt auf dem Board zum Einsatz; das Resultat soll eine Verringerung von Durchsatzschwankungen und die Vermeidung von Aussetzern sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die laut Video54 und Netgear zu den WLAN-Standards IEEE 802.11b/g kompatible RangeMax-Technologie verwendet sieben intelligente MIMO-Antennen (Multiple Input, Multiple Output), mit denen 127 verschiedene Antennenmuster nachgebildet werden können. Diese würden eine sofortige Anpassung an die jeweilige Netzwerkumgebung bieten, indem sie die Signalweg-Diversity erhöhen und sich an RF-Störungen (Radio Frequency), Positionen der Clients und physikalische Hindernisse sofort anpassen. Innerhalb von Millisekunden werde der optimale Signalweg für jedes Client-Gerät im Netzwerk ermittelt und angewandt sowie die Betriebsumgebung ständig überwacht und optimiert. Auf diese Weise sollen auch "tote Ecken" vermieden werden.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. EWM AG, Mündersbach

Die für das Frühjahr 2005 angekündigten RangeMax-Wireless-Router von Netgear sollen die Reichweite und die Geschwindigkeit dank ihrer MIMO-Antennentechnik (Multiple Input, Multiple Output) auch für solche Wireless-Clients verbessern, die nicht selbst mit der RangeMax-Technik ausgestattet sind. So könnten Anwender die Leistung ihrer bestehenden 802.11b/g-Netzwerke schrittweise aufrüsten.

Bisher gab Netgear nur an, dass RangeMax "bis dato unerreichte Wireless-Reichweiten und Geschwindigkeiten auch bei weiten Entfernungen" möglich würden. Wie hoch die Leistungssteigerung gegenüber regulärer WLAN-Hardware ohne MIMO-Technik aussieht, nannten die Partner noch nicht. Seitens Intel hieß es einmal, dass die Reichweite von MiMo-Antennen etwa 1,4-mal höher liege als bei Einzelantennen. Die nötigen Berechnungen verlangen aber auch leistungsfähige Chips, die es erst seit wenigen Monaten gibt.

Netgear hofft, mit seinen RangeMax-bestückten WLAN-Produkten eine wesentlich verbesserte Unterstützung von bandbreitenintensiven Applikationen wie Streaming-Audio und -Video, Online-Spielen und Übertragung umfangreicher Dateien erreichen zu können. Entsprechende Produkte will Netgear im Frühjahr 2005 ausliefern können. Vielleicht kann Netgear schon auf der CeBIT 2005 entsprechende Geräte zeigen?



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 15,99€
  2. 49,86€
  3. (-8%) 54,99€

Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

      •  /