Abo
  • IT-Karriere:

LaCie: Neue Netzwerkfestplatten und weiteres RAID-System

Netzwerkfestplatte per USB 2.0 und Ethernet nutzbar

Neben einer Festplatte mit integrierten Audio- und Videoausgängen hat LaCie auch drei für professionellere Anwendungsbereiche gedachte externe Festplatten vorgestellt. Darunter eine Ethernet-Festplatte mit 1 Terabyte Speicherplatz, eine Ethernet/USB-2.0-Festplatte und ein Firewire-800-/USB-2.0-Festplattensystem, das auch RAID 5 inkl. Hot Spare Disk unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das RAID-Subsystem "Biggest F800" wird es in Varianten mit je vier 250-GByte- (1 Terabyte), 400-GByte- (1,6 Terabyte) oder 500-GByte-ATA-Laufwerken (2 Terabyte) geben. Das Array mit vier Laufwerksschächten unterstützt die RAID-Stufen 0, 0+1, 5 und RAID 5 mit Hot Spare Disk. Die Einstellung der verschiedenen RAID-Ebenen erfolgt über den integrierten RAID-Controller.

Biggest F800
Biggest F800
Inhalt:
  1. LaCie: Neue Netzwerkfestplatten und weiteres RAID-System
  2. LaCie: Neue Netzwerkfestplatten und weiteres RAID-System

Der Betriebsstatus soll ständig durch ein hintergrundbeleuchtetes LCD angezeigt werden. Droht eine Überhitzung oder fällt ein Laufwerk aus, benachrichtigt das Biggest F800 den Administrator durch ein akustisches Warnsignal oder per E-Mail und leitet automatisch eine Wiederherstellung des fehlerhaften Laufwerks über RAID 5 ein.

Ins Biggest F800 eingesteckte Festplatten lassen sich im laufenden Betrieb auswechseln, das Gleiche gilt für die im Aluminiumgehäuse der Biggest F800 steckenden Lüfter. Steigt die Hitze im Gehäuse zu stark an, etwa durch einen ausgefallenen Lüfter, so kann sich die Biggest F800 auch automatisch selbst abschalten. Die Stromversorgung erfolgt über ein internes Netzzteil, ohne Festplatten wiegt das RAID-Gehäuse 6,65 kg.

Angeschlossen an PC oder Mac wird die Biggest F800 per Firewire 800- oder USB-2.0-Schnittstelle. Treiber sollen nicht vonnöten sein. Das LaCie Biggest F800 soll ab Anfang März 2005 für 1.589,- (LaCie Biggest F800 1TB), 2.359,- Euro (LaCie Biggest F800 1,6TB) bzw. 3.479,- Euro (LaCie Biggest F800 2TB) erhältlich sein.

LaCie: Neue Netzwerkfestplatten und weiteres RAID-System 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 19,95€
  4. 7,99€

sicherer 12. Jan 2005

Tape teuer und umständlich wenn auch sicherer einfach aud eine andere weitere HDD...

RTD 11. Jan 2005

wäre in der Tat ziemlich schlapp...

RTD 11. Jan 2005

wie viele...und wie lange...wie teuer...

krille 11. Jan 2005

Tapes

miccom 11. Jan 2005

habe ich gemacht, aber wenn ich das richtig gelesen habe, bietet linksys quasi nur den...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /