Abo
  • IT-Karriere:

Festplatte LaCie Silverscreen spielt Videos, Fotos und Musik

Zum Anschluss an den Fernseher gedachte externe 40- und 80-GByte-Festplatten

Auch von LaCie gibt es nun externe USB-Festplatten, die über einen Audio- und Videoausgang an Fernseher und Stereoanlage angeschlossen werden können, um Filme, Fotos und Musik auch ohne PC wiederzugeben. Dabei spielt die als 40- und 80-GByte-Modell angebotene "LaCie Silverscreen" unter anderem auch DivX- und Xvid-Filme - und kommt nicht nur mit digitalem Raumklang, sondern auch mit Komponenten- und VGA-Ausgang.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den unterstützten Videoformaten zählen MPEG-1, MPEG-2 (ISO, AVI, VOB) und MPEG-4 ASP in Form von DivX- und XviD-AVIs. Zu den Audioformaten zählen AC3, AAC, MP3, WAV und WMA, von Ogg Vorbis ist leider keine Rede. Bilder müssen im JPEG-Format vorliegen und können in Auflösungen mit bis zu 8 Megapixeln gezeigt werden. Mit Daten gefüllt werden die passiv gekühlten Silverscreen-Festplatten per USB 2.0.

LaCie Silverscreen
LaCie Silverscreen
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Bei der Videoausgabe lässt LaCie kaum Wünsche offen: Ein Composite- (NTSC/PAL) und ein S-Video-Ausgang, ein Komponenten-Ausgang (YPbPr) für Auflösungen bis 1.920 x 1.080i oder 1.280 x 720p und ein VGA-Ausgang bis zu einer Auflösung von 1.024 x 768 Bildpunkten werden geboten. Der optische Digitalausgang (SPDIF) unterstützt Dolby Digital 5.1 und DTS, leitet Letzteres allerdings nur an ein Raumklangsystem weiter (Pass Through). Alternativ kann per Cinch-Kabel auch auf Stereoton zurückgegriffen werden.

Was für ein Chip in den LaCie Silverscreens arbeitet, will LaCie Deutschland noch in Erfahrung bringen. Für die Steuerung der 300-Gramm-Kästchen wird eine Fernbedienung mitgeliefert. Die Energieversorgung erfolgt per Netzteil.

Die 40-GByte-Version der LaCie Silverscreen soll ab Februar 2005 für rund 290,- Euro erhältlich sein. Die 80-GByte-Version kommt ebenfalls im Februar und kostet rund 390,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

i_b_o_ 22. Feb 2005

hallo Datastream kannst du deine erfahrungen mit dem moviestar mal kurz schreiben? wäre...

cK 10. Feb 2005

ich will auch ein kilo ! bitte an meine email ^^

bluefrolp 12. Jan 2005

Hi, aus meiner Sicht wäre mir ein kleines Wohnzimmertaugliches gerät lieber, an das ich...

mitallesundscharf 12. Jan 2005

http://www.sigmadesigns.com/news/press_releases/pr_pdf/041116.pdf

mitallesundscharf 12. Jan 2005

zahlst du für das gerät das doppelte damit ein prozessor drauf kommt der halbwegs das wmv...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


      •  /