VeriSign kauft Verstärkung für Jamba

VeriSign will LightSurf für 270 Millionen US-Dollar in Aktien übernehmen

Mit LightSurf will VeriSign einen Spezialisten für Multimedia Messaging (MMS) übernehmen. Der Kaufpreis für das Unternehmen mit 250 Mitarbeitern liegt bei 270 Millionen US-Dollar und wird in VeriSign-Aktien bezahlt.

Artikel veröffentlicht am ,

LightSurf bietet vor allem technische Lösungen rund um MMS an, einschließlich Interoperabilitätslösungen für den Mobilfunkmarkt. Die Technik des Unternehmens erlaubt es, Bilder, Videos und andere Multimedia-Inhalte mit verschiedenen Endgeräten und in verschiedenen Netzen auszutauschen.

Stellenmarkt
  1. Information Security Officer (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. IT Business Analyst SAP (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Hamburg, Berlin, Bochum
Detailsuche

Zu den Nutzern der LightSurf-Lösung zählen unter anderem Sprint, Bell Mobility, Kodak, mm02, Rogers Wireless, Microcell, Telecom New Zealand, Iusacell und Qwest. Zudem arbeitet das Unternehmen eng mit den Handy-Herstellern Samsung, Motorola, Sanyo, LG und Toshiba zusammen.

Im Mai 2004 hatte VeriSign den deutschen Klingelton-Anbieter Jamba für 273 Millionen US-Dollar übernommen und dessen Produkte mittlerweile auf dem US-Markt eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /