• IT-Karriere:
  • Services:

EFF: Presserechte gelten auch für Blogger

Electronic Frontier Foundation verteidigt Blogger gegen Apple

Mit Klagen versucht Apple derzeit Gerüchten und Spekulationen im Vorfeld der Vorstellung neuer Produkte Herr zu werden. Auch die Blogs AppleInsider und PowerPage hat Apple verklagt, da diese über ein angeblich geplantes Produkt mit Codenamen "Asteroid" berichtet hatten - ein Adapter für Nutzer von Apples Software GarageBand. Nun greift die Electronic Frontier Foundation (EFF) den Blogs unter die Arme und fordert Informantenschutz für die Blogger ein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die EFF wird die Betreiber der Blogs vertreten, die auf ihre Rechte pochen, die Identitäten ihrer Informanten geheim zu halten. Apple hat bereits eine Gerichtsentscheidung erwirkt, die es dem Unternehmen erlaubt, gegen AppleInsider und PowerPage vorzugehen, um die Herausgabe der Identitäten der Informanten zu erzwingen.

Stellenmarkt
  1. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  2. DENIOS AG, Bad Oeynhausen

Die EFF will die Blog-Betreiber nun gegen diese Zwangsmaßnahmen verteidigen. Nach Ansicht der Bürgerrechtler steht den Quellen der Blogger das gleiche Recht auf Anonymität zu, das auch Quellen von Journalisten schützt. Blogger würden Informationen in gleicher Weise weitergeben wie Journalisten, daher müssten sie ihre Informanten in gleicher Weise schützen können, so die EFF.

Jason O'Grady, Betreiber von PowerPage, zeigt sich enttäuscht über das Verhalten von Apple: "Ist Unternehmens-Paranoia wirklich wichtiger als Aritkel 1?", so O'Grady unter Verweis auf das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 10,99€

mein hirn... 12. Jan 2005

regulieren, kontrollieren, mas... uhm, egal - nur was für ein schwachsinn. konzerne und...

Manuel (d-fault) 12. Jan 2005

Toll! Und bald darf jeder Hinz und Kunz, der ein Blog absenden kann, die selben Rechte...

Damage Inc. 11. Jan 2005

Ähm, die Cubes die ich gesehen habe, hatten alle ein Gehäuse.... Revolutionär fand ich...

kressevadder 11. Jan 2005

Ich glaube, das Wortspiel mit "NeXt" und was daran die tolle Erfindung ist (kein...

Wessi 11. Jan 2005

ausserdem gibt es da noch einen Unterschied zwischen Strafrecht und Zivilrecht.


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

      •  /