Deutlicher Kundenzulauf für E-Plus

Mobilfunknetzbetreiber zählt 9,5 Millionen Kunden

E-Plus zieht eine positive Bilanz aus dem Weihnachtsgeschäft 2004. Das Unternehmen hat mit Ablauf des vierten Quartals am 31. Dezember die Marke von 9,5 Millionen Kunden überschritten, das sind rund 440.000 Kunden mehr als am Ende des dritten Quartals.

Artikel veröffentlicht am ,

"E-Plus hat seine Position als starke Nummer 3 ausgebaut. Auch im Weihnachtsgeschäft konnten wir überproportional viele Laufzeitkunden gewinnen", kommentiert Uwe Bergheim, Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus, das Ergebnis.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Hamburg
  2. Application Integration (iPaaS) Engineer (m/f/d)
    Körber IT Solutions GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dabei hat E-Plus die Zahl seiner Neukunden in 2004 von Quartal zu Quartal steigern können - von 242.000 im ersten über 268.000 im zweiten, 349.000 im dritten auf nun rund 440.000 im vierten Quartal. Das ursprünglich für das Jahresende angepeilte Kundenziel von 9 Millionen hatte E-Plus bereits im September erreicht. Rund 70 Prozent der Neukunden im zweiten und dritten Quartal seien dabei Laufzeitkunden gewesen.

Mehr Informationen zum abgelaufenen Geschäftsjahr will E-Plus am 1. März 2005 veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der grüne Peter 11. Mär 2005

E+ sind einfach die günstigsten. Haben die beste Sprachquallität. Keine...

Peter Bondt 11. Mär 2005

was soll den der schrott. ich erlebe jeden tag aufs neue, das kd. überhaut nicht...

Peter Bondt 11. Mär 2005

Hallo Hummel, ich bin von der hotte. du must einfach nur den richtigen erwischen!

Larry_Laffer 14. Jan 2005

tach, also ich war bis vor kurzem treuer o2 Genion Kunde, hab dann aber den Time&More Web...

Michael - alt 12. Jan 2005

Es gibt Leute, die wollen mit eine Vielzahl von Geräten angeben. Mir reicht dazu eines...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Garmin Fenix 7 im Test
Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran

Eine weitere Funktionslücke ist geschlossen: Nun hat auch die Garmin Fenix 7 einen Touchscreen - und noch mehr Akkulaufzeit.
Von Peter Steinlechner

Garmin Fenix 7 im Test: Outdoor-Wearable mit fast allem Drin und Dran
Artikel
  1. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

  2. Coronapandemie: Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus
    Coronapandemie
    Bayern und Sachsen-Anhalt steigen aus Luca aus

    Immer mehr Länder wollen die Luca-App nicht mehr nutzen. Bayern will verstärkt auf die Corona-Warn-App setzen.

  3. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari-Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /