Abo
  • Services:

Konica Minolta PagePro 1350W: GDI-Drucker mit 20 Seiten/Min.

Kompaktes Gerät mit vergleichsweise hoher Druckleistung

Mit dem in der Geschwindigkeit optimierten PagePro 1350 W erweitert Konica Minolta seine PagePro-1300-Produktfamilie. Der neue Schwarz-Weiß-Laserdrucker auf GDI-Basis soll eine Seitenleistung von 20 Seiten pro Minute bieten. Die erste Seite soll bereits nach 13 Sekunden im Ausgabefach liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät erreicht eine Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi und soll auf Grund seiner kompakten Bauweise vor allem dort Verwendung finden, wo wenig Platz vorhanden ist. Die Stellfläche liegt bei 385 mm x 257 mm.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. EDG AG, Frankfurt

Der Drucker verfügt über eine Parallel- und eine USB-1.1-Schnittstelle. Mit einem optionalen Print Server (10/100 BaseTX Ethernet) kann man das Gerät auch für kleine Arbeitsgruppen verwenden.

Konica Minolta PagePro 1350W
Konica Minolta PagePro 1350W

Der Konica Minolta PagePro 1350 W bietet eine Papierzufuhr von 150 Blatt im A4-Format und wird mit einer Treibersoftware für Windows XP, 2000, Me und 98SE ausgeliefert. Der Drucker arbeitet mit Papieren unterschiedlicher Grammaturen (60 bis 163 Gramm pro Quadratmeter) und kann auch Folien, Etiketten, Umschläge und Postkarten beschriften.

Die Tonerkartusche soll für etwa 3.000 Seiten reichen. Eine Kartusche für durchschnittlich 6.000 Blatt ist ebenfalls erhältlich. Im Auslieferungszustand wird leider nur eine 1.500-Seiten-Kartusche dazugepackt.

Der Konica Minolta PagePro 1350 W kostet 230,84 Euro, eine 3.000er-Kartusche 76,56 Euro und der Tonerbehälter mit einer Kapazität von bis zu 6.000 Seiten 127,60 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

AMDme 11. Jan 2005

Beim Vorgängermodell (dem 1300er) gab es Probleme: 1. Der Lüfter nervt total. Nach jedem...

lunatic 11. Jan 2005

hi, ich hab den Produktverwandten 1300W. bin sehr zufrieden, is schnell u zuverlässig und...

Nibbler 11. Jan 2005

Der Hannes, hat es voll raus. <°(XXx<

_Uzul_ 11. Jan 2005

wow, die weisheit muss ich sofort meinem cheffe sagen. schätze ich arbeite in der...

Hannes 11. Jan 2005

Und was machen Randgruppen, wie zum Beispiel Linux-User? Die können dann mal wieder nicht...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /