Abo
  • Services:

Konica Minolta PagePro 1350W: GDI-Drucker mit 20 Seiten/Min.

Kompaktes Gerät mit vergleichsweise hoher Druckleistung

Mit dem in der Geschwindigkeit optimierten PagePro 1350 W erweitert Konica Minolta seine PagePro-1300-Produktfamilie. Der neue Schwarz-Weiß-Laserdrucker auf GDI-Basis soll eine Seitenleistung von 20 Seiten pro Minute bieten. Die erste Seite soll bereits nach 13 Sekunden im Ausgabefach liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gerät erreicht eine Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi und soll auf Grund seiner kompakten Bauweise vor allem dort Verwendung finden, wo wenig Platz vorhanden ist. Die Stellfläche liegt bei 385 mm x 257 mm.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Der Drucker verfügt über eine Parallel- und eine USB-1.1-Schnittstelle. Mit einem optionalen Print Server (10/100 BaseTX Ethernet) kann man das Gerät auch für kleine Arbeitsgruppen verwenden.

Konica Minolta PagePro 1350W
Konica Minolta PagePro 1350W

Der Konica Minolta PagePro 1350 W bietet eine Papierzufuhr von 150 Blatt im A4-Format und wird mit einer Treibersoftware für Windows XP, 2000, Me und 98SE ausgeliefert. Der Drucker arbeitet mit Papieren unterschiedlicher Grammaturen (60 bis 163 Gramm pro Quadratmeter) und kann auch Folien, Etiketten, Umschläge und Postkarten beschriften.

Die Tonerkartusche soll für etwa 3.000 Seiten reichen. Eine Kartusche für durchschnittlich 6.000 Blatt ist ebenfalls erhältlich. Im Auslieferungszustand wird leider nur eine 1.500-Seiten-Kartusche dazugepackt.

Der Konica Minolta PagePro 1350 W kostet 230,84 Euro, eine 3.000er-Kartusche 76,56 Euro und der Tonerbehälter mit einer Kapazität von bis zu 6.000 Seiten 127,60 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

AMDme 11. Jan 2005

Beim Vorgängermodell (dem 1300er) gab es Probleme: 1. Der Lüfter nervt total. Nach jedem...

lunatic 11. Jan 2005

hi, ich hab den Produktverwandten 1300W. bin sehr zufrieden, is schnell u zuverlässig und...

Nibbler 11. Jan 2005

Der Hannes, hat es voll raus. <°(XXx<

_Uzul_ 11. Jan 2005

wow, die weisheit muss ich sofort meinem cheffe sagen. schätze ich arbeite in der...

Hannes 11. Jan 2005

Und was machen Randgruppen, wie zum Beispiel Linux-User? Die können dann mal wieder nicht...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /