Abo
  • Services:
Anzeige

Konica Minolta: Farblaserdrucker mit direktem Fotodruck

magicolor 2430 DeskLaser druckt mit bis zu 2.400 x 600 dpi

Konica Minolta bringt mit dem magicolor 2430 DeskLaser einen neuen Farblaserdrucker auf den Markt, der bis zu 5 Seiten pro Minute in Farbe und 20 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß mit bis zu 2.400 x 600 dpi ausgeben kann. Der magicolor 2430 DeskLaser ist vornehmlich für kleine Arbeitsgruppen sowie für den ambitionierten Privatnutzer konzipiert.

Die hohe Auflösung (2.400 x 600 dpi) ist nur zusammen mit einer Speichererweiterung von zusätzlich 128 MByte möglich. Das neue Gerät aus der magicolor-2400-Produktfamilie verfügt serienmäßig über PictBridge via USB direkt aus der Digitalkamera, was zumindest bei Farblasern ein Novum darstellt. Das Gerät ist mit 32 MByte RAM ausgestattet und kann auf maximal 512 MByte erweitert werden. Die Aufwärmphase wird mit nur 49 Sekunden angegeben. Die erste Schwarz-Weiß-Seite soll bereits nach 12 Sekunden ausgedruckt werden.

Anzeige
Konica Minolta magicolor 2430 DeskLaser
Konica Minolta magicolor 2430 DeskLaser

Die optionale Papierzufuhr fasst 500 Blatt (als Zubehör-Ergänzung zur Standard-Papierzufuhr mit 200 Blatt). Als weiteres Zubehör gibt es eine automatische Duplex-Einheit für den beidseitigen Ausdruck. Nach Herstellerangaben kann das Gerät auch Folien, Etiketten und Umschläge bis zu einer Stärke von 163 Gramm pro Quadratmeter bedrucken.

Des Weiteren lassen sich Druckereinstellungen entweder am Display oder über das Netzwerk mit Hilfe der webbasierten Administrations-Software "PageScope WEB Connection" verändern. Die Druckertreiber unterstützen Windows ab 98, MacOS 9.04, 10.2xx, Rendezvous sowie Linux Red Hat und Suse.

Mitgeliefert werden Farbkartuschen mit einer Reichweite von 1.500 Seiten (pro Stück 91,64 Euro) und eine schwarze Farbkartusche für 4.500 Seiten, die ebenfalls 91,64 Euro kostet. Farbbehälter für 4.500 Seiten kosten je 160,08 Euro. Die Duplexeinheit ist wie das 500-Seiten-Papierfach für 272,60 Euro zu haben. Der Konica Minolta magicolor 2430 selbst kostet 578,84 Euro.


eye home zur Startseite
DPAG 12. Jan 2005

Natürlich, nur musst Du diese extra wünschen, dann bekommst Du sie auch.

Tach 11. Jan 2005

Ack. Nö. Nicht wenn man die Originalpatronen durch Refillkits auffüllt. Das ist bei...

DPAG 11. Jan 2005

Man sollte immer die Kosten pro Seite rechnen und das ist ein Farblaser bei weitem...

Chris 11. Jan 2005

Hi Man kann Fotos im Internet bestellen. Die gibts dann auf echtem Foto Papier in...

Vorsicht Trollpost 11. Jan 2005

mehr fällt mir zum direkt-fotodruck nicht ein. erstrecht beim laser.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  4. GoDaddy, Ismaning


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    robinx999 | 21:15

  2. Re: experte wofür?

    elknipso | 20:59

  3. Re: Anonymisierte Bewerbungen wünschenswert

    elknipso | 20:56

  4. Re: Üppige Altverträge, 0 Innovationsfreudig...

    elknipso | 20:54

  5. Re: ++

    teenriot* | 20:31


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel