Lithium-Ionen-Akku: Längeres Leben durch Spezialfolie?

Nanokeramikfolie soll Ablagerungen im Elektrolyt verhindern

Die batterylife AG verspricht ein längeres Leben für Lithium-Ionen-Akkus in Mobiltelefonen, indem eine spezielle Folie verwendet wird. Die Spezialfolie soll Ablagerungen im Elektrolyt des Akkus verhindern und so einen effizienteren Einsatz von Akkus gewährleisten.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Versprechungen der batterylife AG sorgt die als "batterylife Activator ACT-5035" bezeichnete Folie dafür, dass die altersbedingten Abnutzungserscheinungen moderner Lithium-Ionen-Akkus wirksam verhindert werden. Ein Lithium-Ionen-Akku wird nach häufigem Einsatz mit der Zeit schwächer und die Ladezeit verlängert sich. Der Grund für diesen Effekt liege darin, dass sich Ablagerungen im Elektrolyt bilden, die den inneren Widerstand des Akkus erhöhen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in Fullstack
    Atruvia AG, Karlsruhe
  2. IT-Projektmanager ERP (m/w/d)
    Deutsche See GmbH, Bremerhaven
Detailsuche

Die batterylife AG bietet eine in Japan entwickelte Nanokeramikfolie an, die durch zusätzliche Ionisierung dafür sorgt, dass sich keine Ablagerungen im Elektrolyt eines Lithium-Ionen-Akkus bilden. Genauere Angaben zur Arbeitsweise der Folie wurden vom Hersteller auch auf Nachfrage seitens Golem.de nicht gemacht - stellt sich die Frage, ob die Folie zur Regeneration der Akkuleistung ebenso "effektiv" ist wie ein esoterischer Rosenquartz gegen Handystrahlung.

Die Folie wird auf den Akku geklebt und ist für Akkus von Mobiltelefonen verfügbar. Die Folie soll - so heißt es zumindest seitens des Herstellers - beim Lade- und Entladevorgang Lithium-Ionen-Akkus vor der Bildung von Ablagerungen schützen, soll aber auch Akkus regenerieren, in denen sich bereits Ablagerungen befinden. Defekte Akkus soll die Folie hingegen nicht reaktivieren können. Auf der Website findet sich dazu keine physikalische Funktionsbeschreibung - was das Produkt nicht gerade vertrauenswürdig macht.

Der "batterylife Activator ACT-5035" soll ab sofort zum Preis von 9,99 Euro für Lithium-Ionen-Akkus von Mobiltelefonen erhältlich sein - vielleicht sollte man aber besser auf aussagekräftige Tests von Fachmagazinen warten, bevor man sich von den Werbeversprechen der batterylife AG zum Kauf verlocken lässt. Letztendlich kann bei richtiger Ladetechnik auch ein alter Akku wieder fit gemacht werden, ob dazu ein Aufkleber vonnöten ist, sei dahingestellt.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nachtrag vom 11. Januar 2005 um 10:40 Uhr:
Unter anderem hat die PC-Welt die Akkufolie bereits getestet und kam dabei zu dem Schluss, dass eine regelmäßige Akkupflege bessere Ergebnisse als diese Folie liefert.

Nachtrag vom 18. Januar 2005 um 12:00 Uhr:
Auf der Webseite des Herstellers der Akkufolie ist ab sofort ein Testbericht vom TÜV Rheinlandals PDF-Dokument einsehbar, welcher die Wirksamkeit der Akkufolie untersucht hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anian 19. Feb 2006

Auf dem Ding ist bisher nicht mal ein Patent, sondern nur der Antrag dafür. Wenn es...

Anian 19. Feb 2006

Ja, weil das mehrmalige vollständige Laden und (fast) vollständige Entladen (bei...

Anisn 19. Feb 2006

Ja, das liegt daran, dass wenn man sich an die Anleitung hält es auch funktioniert. Und...

Spacesson 07. Jul 2005

... Na, wenn nicht mal der Hersteller weiß, warum etwas angeblich funktionieren soll...

der bastler 11. Jan 2005

Tja, was die "cavity radiation" sein soll ist immer noch nicht geklärt. Thermische...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. Apple-Software-Updates: iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar
    Apple-Software-Updates
    iOS 15.1, iPadOS 15.1, WatchOS 8.1 und TVOS 15.1 verfügbar

    Die ersten größeren Aktualisierungen für iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV sind da. Wer das iPhone 13 verwendet, profitiert besonders.

  2. Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
    Desktop-Betriebssystem
    Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

    Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /