Abo
  • Services:

AMDs Turion soll Pentium M Konkurrenz machen

Notebooks mit neuem Prozessor im ersten Halbjahr 2005

Mit der neuen "AMD Turion 64 Mobile Technology" will AMD in "neue mobile Welten vorstoßen", wie es in der Ankündigung vollmundig heißt. Vorgestellt wurde der neue 64-Bit-Mobil-Prozessor vom sechsmaligen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong auf der CES 2005 in Las Vegas.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Details zum neuen Prozessor hält sich AMD allerdings zurück, diese sollen erst zusammen mit entsprechenden Notebooks folgen, mit denen im ersten Halbjahr 2005 zu rechnen ist. Im Vorfeld der Ankündigung hieß es von Seiten AMDs, der Chip soll es von der Leistung her mit Intels Pentium M aufnehmen können.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Neben dem Turion will AMD auch weiterhin den Mobile Athlon 64 anbieten, der mehr Leistung, aber auch einen höheren Stromverbrauch als der Turion bieten soll. Der Turion soll vor allem in leichten Notebooks mit hoher Akkulaufzeit zum Einsatz kommen.

AMD - Sicherheitsaufkleber
AMD - Sicherheitsaufkleber

Derweil stellt AMD auch einen neuen holographischen Sicherheitsaufkleber für seine Boxed-Produkte vor. Der Sticker sitzt in der unteren linken Ecke der Verpackung und soll dem Käufer signalisieren, dass es sich um einen original AMD-Boxed-Prozessor mit passendem Lüfter handelt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

audi666 11. Jan 2005

Gibt's die irgendwo?

Hotzenplotz 10. Jan 2005

Den Low Power Mobile Athlon 64 gibts doch schon lt. AMD Homepage seit ein paar Wochen...

Ulrich Hobelmann 10. Jan 2005

Wäre toll, die Technik ist ja generell nicht schlecht. Wenn man sich dann die Marketing...

Ralf Kellerbauer 10. Jan 2005

AMD hat also die Möglichkeit in diesen lukrativen Markt einzusteigen. 64 Bit, aber low...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /