Handy-Display wird zum Lautsprecher

Vibrationen machen Handy zum Lautsprecher

Der japanische Mobilfunknetzbetreiber NTT DoCoMo hat ein Mobiltelefon vorgestellt, in dem auf den Einsatz eines herkömmlichen Handy-Lautsprechers verzichtet wurde. Stattdessen übernimmt das Display die Lautsprecherfunktion mit Hilfe von Vibrationen, die auf das gesamte Display übertragen werden und entsprechende Geräusche erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

N506iS
N506iS
Das im N506iS enthaltene Lautsprecher-Display wurde von dem britischen Unternehmen New Transducers Limited entwickelt und wird nach Angaben von NTT DoCoMo nun erstmals in ein Mobiltelefon eingebaut. Dieses Verfahren sendet Vibrationen an das gesamte Display, um Geräusche wiederzugeben, so dass das Display als Lautsprecher fungiert. Die daraus resultierenden Geräusche sind nach Herstellerangaben auf der gesamten Displayfläche zu hören.

Stellenmarkt
  1. IT Professional Consulting (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. IT Consultant S / 4HANA - Quality Management (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Das TFT-Display ist zudem mit einem Klapp-Dreh-Mechanismus versehen, um es sowohl klappen als auch um 180 Grad drehen zu können. Das 104 x 50 x 24 mm messende Mobiltelefon enthält zudem eine Digitalkamera mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln und einen Steckplatz für mini-SD-Cards.

Bereits auf der CeBIT 2002 hatte Siemens ein Display als Lautsprecher-Ersatz vorgestellt, das in einem modifizierten S45 eingebaut war. Aus der Studie ist allerdings nach mehr als 2,5 Jahren bislang kein serienfertiges Produkt geworden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mm 05. Mär 2008

nee man die stinken bis zum himmel ...

the_spacewürm 10. Jan 2005

vll. haben Japaner auch die bessere Körperhygiene ;)

miccom 10. Jan 2005

cebit 2002 war das! hier ein bild des prototyps: http://www.miccom.cc/phpBB/album_page...

ip (Golem.de) 10. Jan 2005

das sind nicht ganz drei Jahre her. Allerdings ist aus der Studie bislang kein fertiges...

m2k1 10. Jan 2005

Das wurde von Siemens an einem S45 auf der CeBit vor 3 Jahren vorgestellt. L4M3!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /